IKEA ruft Gaskochfeld zurück in Kärnten - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

20.08.2018 - 17:49Rückruf: Glasteile im Vanilleeis28.06.2018 - 18:37REWE pfeift Bussi Bär Beilage zurück19.06.2018 - 15:41Produktrückruf – Iglo Petersilie09.05.2018 - 07:22Käse wegen Listerien zurück­gerufen
Aktuell - Villach & Klagenfurt
© KK

Zu hohe CO-Emissionen

IKEA ruft Gaskochfeld zurück

Kärnten – IKEA führt als Vorsichtsmaßnahme einen Rückruf aller ELDSLÅGA Gaskochfelder zur Reparatur durch, die vor dem 1. Jänner 2018 gekauft wurden.

 1 Minuten Lesezeit (173 Wörter)
Die betroffenen Gaskochfelder wurden nur in Europa verkauft, das Problem wurde von einer belgischen Behörde entdeckt. Um es zu lösen, ist eine Reparatur durch den technischen Kundendienst notwendig. Dieser Service ist gratis. In Österreich wurden 344 Stück verkauft.

Falsches Ventil wurde eingebaut

Aufgrund eines menschlichen Versagens bei einem Lieferanten wurde das falsche Gasventil installiert. Das führte zu CO (Kohlenmonoxid)-Emissionswerten, die über den EU-Anforderungen liegen. Die Untersuchungen zeigen, dass keine erhöhte Brand- oder Explosionsgefahr besteht. IKEA wurden keinerlei Vorfälle gemeldet.

Das obere rechte Kochfeld ist betroffen

Kunden, die vor dem 1. Jänner 2018 ein ELDSLÅGA Gaskochfeld erworben haben, werden dringend gebeten, den Schnellbrenner in der oberen rechten Position nicht mehr zu nutzen, bis der technische Kundendienst die Reparatur vorgenommen hat. Alle anderen Brenner sind weiterhin sicher im Gebrauch. „Wir bitten alle betroffenen Kunden, mit dem IKEA Kundenservice unter 0810/081 061 Kontakt aufzunehmen, um einen Reparaturtermin zu vereinbaren. Ein Kaufnachweis ist nicht erforderlich. Wir werden unser Möglichstes tun, um die Wartezeit so gering wie möglich
zu halten“, so IKEA.

Schlagwörter:
Kommentare laden