Zum Thema:

08.10.2018 - 17:0416-Jähriger fast doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt08.10.2018 - 14:03115 m² Parkettboden­dielen gestohlen05.10.2018 - 12:39Einbrecher erbeutet teuren Schmuck20.09.2018 - 07:19Frau von Lebensgefährten bedroht
Wirtschaft - Klagenfurt
Michaela Ehgartner mit Lehrlingsausbilder Erwin Schurtl vom Parkhotel © WKK/Just

Leistung belohnt

Vize-Staatsmeistertitel geht nach Pörtschach

Pörtschach – Vier Goldmedaillen, ein Vizestaatsmeistertitel und ein dritter Platz: Das Ergebnis des neunköpfigen Kärntner Teams bei den österreichischen Tourismus-Staatsmeisterschaften kann sich sehen lassen. Die beiden besten Kärntner Teilnehmerinnen waren Michaela Ehgartner, die für ihre sehr gute Leistung mit dem Vize-Staatsmeistertitel im Bereich Service belohnt wurde sowie Magdalena Schachner, die es bei den Hotel- und Gastgewerbeassistentinnen auf Platz drei schaffte.

 2 Minuten Lesezeit (244 Wörter) | Änderung am 24.04.2018 - 12:29

„Die Arbeit macht total viel Spaß, als Restaurantfachfrau zu arbeiten ist mein absoluter Traumberuf“, sagt Michaela Ehgartner, die im Parkhotel Pörtschach zur Restaurantfachfrau ausgebildet wird. Bei den Landesmeisterschaften holte sie bereits die Gold-Medaille, nun wurde sie Vizestaatsmeisterin im Bereich Service.

Starke Konkurrenz

„Die Konkurrenz war stark, wie wir es schon erwartet hatten. Umso mehr freut es mich, dass unser Team so konzentriert und fokussiert gearbeitet hat. Die Staatsmeisterschaften sind ein Wettbewerb, bei dem Höchstleistungen gefragt sind – und unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben wiederum gezeigt, dass sie zu den Besten Österreichs zählen“, freut sich Peter Makula, Leiter des Trainerteams, der die Lehrlinge in Intensivtrainings auf die Staatsmeisterschaften vorbereitet hat.

Sternad: Für mich sind alle Sieger

Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie, gratuliert dem gesamten Team: „Für mich sind alle Teilnehmer Sieger. Sie gehören zu den Besten in ihrer Branche und das ist eine der größten Auszeichnungen überhaupt.“ Ein großes Danke gebühre den Ausbildungsbetrieben, betont Sigismund E. Moerisch, Obmann der WK-Fachgruppe Hotellerie: „Kärntens Tourismus-Lehrlinge werden sehr gut ausgebildet, und das ist die Basis für die erfolgreiche Teilnahme an solchen Wettbewerben.“

Kärnten ist Spitzenreiter

Die hervorragende Lehrlingsausbildung im Kärntner Tourismus spiegelt sich auch in der Erfolgsstatistik wider: In keinem anderen Bundesland wurden so viele Sieger bei Welt- und Europameisterschaften ausgebildet. Und die Sieger von morgen stehen schon in den Startlöchern: Es sind die 782 Lehrlinge, die derzeit in Kärntens Gastgewerbebetrieben ihre Lehre absolvieren.

Schlagwörter:
Kommentare laden