Zum Thema:

16.10.2018 - 16:20Caritas unter­stützt Kärntner mit Sammel­aktion16.10.2018 - 10:22Staatswappen für Klagenfurter Unternehmen16.10.2018 - 09:34Sirenenalarm: LKW-Brand16.10.2018 - 08:49Lebensmittel­verschwendung soll ein Ende haben
Leute - Klagenfurt
Peter Zwanziger und StR. Wolfgang Germ beim Lokalaugenschein am Benediktinermarkt. © StadtPresse / Fritz-Glinik

Wasser marsch

WC-Anlage von Beton befreit

Benediktinermarkt – Nach 11 Tagen hat die Spezialfirma aus Niederösterreich den Kanal, der versehentlich mit Beton zugeschüttet wurde, wieder frei gelegt. Das WC ist wieder ohne Probleme zugänglich.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (96 Wörter) | Änderung am 25.04.2018 - 12:45

Die Arbeiten bei der WC-Anlage am Benediktinermarkt sind nun endlich abgeschlossen – der Kanal ist frei, der Spezialbohrer hat den 35 Meter langen, mit Beton zugeschütteten Kanal inklusive Schacht, wieder frei gelegt. „Die Leitung ist frei, unsere städtische Kanalkamera wird alles noch einmal überprüfen, eventuelle Schäden werden beseitigt“, erklärt Stadtrat Wolfgang Germ. Die mobilen Toiletten werden demnächst wieder entfernt, das WC am Markt ist frei zugänglich. Die Arbeiten dauerten 11 Tage und kosteten 3.500 Euro pro Tag – die Kosten übernahm die zuständige Baufirma, die den Kanal versehentlich mit Beton zugeschüttet hat.

Kommentare laden