Zum Thema:

20.07.2018 - 19:14Tausend Euro für falschen Schlüssel­dienst be­zahlt20.07.2018 - 19:00Verstärkung für den Vil­lacher Kirch­tag20.07.2018 - 18:54Bayrische Mannschaft ist gut gelandet!20.07.2018 - 17:57Medaillen­regen für Kärn­ten
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
Heute, Donnerstag fand der Girls' Day statt! © Landespolizeidirektion Kärnten

Eben nicht nur Männer­berufe:

Das war heute los am Girls‘ Day

Villach, Klagenfurt – Zum mittlerweile fünften Mal in dieser Form startete heute, Donnerstag, der Girls‘ Day in Kärnten und damit ein Projekt zur Förderung frühzeitiger Berufsorientierung abseits von Rollenklischees.

 2 Minuten Lesezeit (270 Wörter)

Der sogenannte Girls‘ Day, soll Mädchen und Frauen motivieren, technische Berufe zu erlernen und dazu beitragen den Anteil der weiblichen Beschäftigten in „Männerberufen“ zu erhöhen. Auch heuer haben viele Kärntner Betriebe an diesem Projekt teilgenommen. „An der Wahl der Lehrstellen von Jugendlichen zeigt sich, dass Mädchen und Burschen noch immer sehr geschlechtertypische Berufe wählen. Ziel des Girls‘ Day ist es, frühzeitig und vielseitig aufzuzeigen, dass es viele Möglichkeiten, auch außerhalb von stereotypen Rollenbildern, gibt. Wir wollen Mädchen ermutigen, unter einer Vielzahl von Berufen auch technisch-handwerkliche zu berücksichtigen“, erklärt Frauenreferentin LR.in Sara Schaar.

Im Einsatz als Soldatin?

Zum Girls’ Day wurden unter anderem auch die Türen der Khevenhüller-Kaserne für Mädchen und Frauen geöffnet. Sie hatten dabei die Chance sich über den Beruf als Soldatin beim Bundesheer näher zu informieren und bekamen einen Einblick in Ausrüstung und Gerät aller in Kärnten stationierten Einheiten sowie den Arbeitsalltag von Soldatinnen und Soldaten. Über 300 Besucherinnen kamen zu dieser Veranstaltung in die Kaserne um sich über die Berufsmöglichkeiten als Soldatin zu informieren. Mitmachen und selbst ausprobieren stand dabei im Vordergrund.

Oder doch lieber zur Polizei?

Auch bei der Polizei war heute einiges los. Eine Polizistin einer Verkehrsinspektion, eine Polizistin der Einsatzeinheit sowie zwei Kolleginnen von einer Polizeiinspektion standen heute, Donnerstag für zahlreiche Fragen zur Verfügung und erzählten jungen Mädchen aus dem polizeilichen Alltag. Daneben konnte ein Einsatzfahrzeug besichtigt und verschiedene Ausrüstungsgegenstände in die Hand genommen werden.

Kleine Einblicke vom Girls‘ Day:

Kommentare laden