Pensionistin per Telefon abgezockt in Klagenfurt - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

21.08.2018 - 19:14Darlehens­betrug in Villacher Pfandhaus21.08.2018 - 18:15Diebstahl bei der Sattnitz geklärt21.08.2018 - 11:03Kärntnerinnen holen Olympisches Gold21.08.2018 - 09:10Viele „Verletzte“ in Klagenfurt erwartet
Aktuell - Klagenfurt
© pixabay

Bereits 2017 Opfer von Betrügern:

Pensionistin per Telefon abgezockt

Klagenfurt – Im Zeitraum vom 22. Oktober 2017 bis zum 16. April 2018 überwies eine 80-jährige Klagenfurterin Beträge im Wert von mehreren 10.000 Euro an einen unbekannten Täter.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter)

Ein bisher unbekannter Täter kontaktierte in der Zeit von 22. Oktober 2017 bis 16. April 2018 mehrmals telefonisch auf dem Festnetz eine 80-jährige Pensionistin aus Klagenfurt und gab vor in seiner Eigenschaft als Staatsanwalt für Betrugsangelegenheiten in ganz Europa zuständig zu sein.

Bereits 2017 wurde die Frau Opfer von Betrügern

Weil die betagte Frau bereits im April 2017 Opfer von Betrügern gewesen war, überredete der Anrufer die Pensionistin bei insgesamt elf Anrufen, Bargeldbeträge auf ein Konto in der Türkei zu überweisen, um an ihr Geld von den Betrugshandlungen im April 2017 zu kommen und begründete dies mit Rechtsanwaltskosten und Überweisungsgebühren.

Mehrere 10.000 Euro überwiesen

Die Frau überwies jedes mal die geforderten Beträge und so lockte der Täter der Frau insgesamt mehrere 10.000 Euro aus der Tasche bis sie beim letztmaligen Anruf am 25. April 2018 dem Unbekannten zu verstehen gab, dass sie keine Überweisungen mehr tätigen wird.

Kommentare laden