Zum Thema:

22.09.2018 - 10:56Detektiv hielt russischen Ladendieb an22.09.2018 - 09:50Anerkennungs­preis für Heiderose Hildebrand21.09.2018 - 21:21Platz 4 in Portugal21.09.2018 - 18:17„Parkaktion 15/25“ bald auch in Klagenfurt?
Politik - Villach & Klagenfurt
SYMBOLFOTO © fotolia.com Photographee.eu

Pflege­telefon wird ein­geführt:

Neue Maß­nahmen im Pflege­bereich

Villach, Klagenfurt – Heute, Donnerstag stellte die LHStv. Beate Prettner mehrere Maßnahmen zur Unterstützung der Kärntner Pflegekräfte vor. Unter anderem wird eine neue Werbekampagne gestartet und ein Pflegetelefon eingeführt.

 2 Minuten Lesezeit (318 Wörter) | Änderung am 26.04.2018 - 21:33

„Die Herausforderungen im Pflegebereich nehmen mit der älter werdenden Bevölkerung stetig zu: Experten sehen Gesundheit und Pflege als die am schnellsten wachsenden Zukunftsbereiche“, erklärte heute LHStv.in Beate Prettner im Rahmen einer Pressekonferenz. Die Politik müsse daher rechtzeitig Vorsorge treffen – „Vor allem, was die Zahl von bestens ausgebildeten Pflegemitarbeitern betrifft“, betonte die Gesundheitsreferentin. Wie Prettner informierte, habe sie in den vergangenen Monaten ein Bündel an entsprechenden Maßnahmen ausarbeiten lassen. Konkret wird das Land mit der Pflegeimage-Kampagne – #echte-engel – für den Pflegeberuf die Werbetrommel rühren.

Neues Ausbildungsmodell für Pflegekräfte

Sowohl in Villach als auch in Klagenfurt kann man sich auf der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege zu einer Pflegekraft ausbilden lassen. Anmeldungen sind derzeit noch möglich. Direktorin Beate Wanke, erklärt: „Wir haben zwar bereits die vorgesehenen 90 Anmeldungen in Villach und Klagenfurt erreicht, trotzdem sind weitere Anmeldungen möglich.“ Die Anmeldefrist für das neue Schuljahr läuft noch bis 11. Mai. Neu ist das dreistufige Ausbildungsmodell, das sich in „Pflegeassistenz“, „Pflegefachassistenz“ und „Gesundheits- und Krankenpflege“ gliedert. „Außerdem ist in der Folge eine Höherqualifizierung zur diplomierten Gesundheits- und Krankenpflege mit Bachelorabschluss an der FH Kärnten möglich“, informiert Wanke.

Ab 14. Mai gibt es das Pflegetelefon

Zudem wird das Land Kärnten die von einem Pflegebedarf betroffenen Menschen mit zusätzlichen Serviceangeboten unterstützen. „Mit heutigem Tag geht die neue Homepage der GPS – Gesundheits-, Pflege- und Sozialservice – online“, so Prettner. Zusätzlich wird am 14. Mai das kostenlose, tägliche Pflegetelefon in Betrieb gehen. „Pflegebedürftige Menschen, deren Angehörige und alle Personen, die mit Problemen der Pflege befasst sind, erhalten hier umfassende und kompetente Beratung“, informierte die Gesundheitsreferentin. Als drittes Serviceangebot wird der „Kärntner Pflegeatlas“ neu und aktualisiert aufgelegt.

Pflegetelfon:

Fachleute des GPS stehen von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 11 Uhr für Anfragen rund um die Pflege zur Verfügung.

Pflegetelefon: 0720 788 999

Kommentare laden