Zum Thema:

26.05.2018 - 16:12Rotes Kreuz wird zum „Zeitspende-Millionär“26.05.2018 - 15:08Für 49 Euro durch das ganze Land26.05.2018 - 11:5870 Redekünstler – ein Sieg26.05.2018 - 09:10Heute: 19. Rollin’­Toys Biker Tour
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Fotolia 165883538

Winter­saison mit sattem Plus

Touris­mus: Auf­wärts­trend setzt sich fort

Kärnten – Die aktuellen Tourismuszahlen bestätigen: Der Kärntner Tourismus hat diesen Winter erstaunliches geleistet. Vor allem das Winterergebnis kann sich sehen lassen.

 2 Minuten Lesezeit (310 Wörter)

„Kärnten ist ein Tourismusland. Und ein höchst erfolgreiches“, freut sich am Donnerstag, den 26. April der neue Tourismuslandesrat Ulrich Zafoschnig über die veröffentlichten Nächtigungszahlen.

Starkes Winterergebnis:

Alleine im März konnten die Nächtigungen um 11,9 Prozent gegenüber dem Jahr 2017 gesteigert werden, bei den Ankünften fällt das Plus mit 19 Prozent noch deutlicher aus. Damit wurden allein im Monat März in Kärnten 743.064 Übernachtungen registriert, was einem Zuwachs von 78.900 Nächtigungen gegenüber dem Vorjahr entspricht. Insgesamt wurden 180.747 Ankünfte verzeichnet. „Das ist eines der besten Ergebnis in der Geschichte der statistischen Aufzeichnungen“, erklärt Zafoschnig. Besonders begeistert ist Zafoschnig vom starken Winterergebnis. Die Hochrechnung für die Winterbilanz ergibt mit rund 3,65 Millionen Übernachtungen ein Plus von sieben Prozent und mit rund 923.000 Ankünften ein Plus von neun Prozent.

Auslandstourismus macht 64 Prozent der Nächtigungen aus

Wieder hohe Zuwächse gibt es aus allen CEE-Märkten, die insgesamt bereits einen Anteil von rund 25 Prozent an den Wintergesamtnächtigungen ausmachen. So verzeichnete Kärnten beispielsweise bei den Gästeübernachtungen aus Ungarn ein Plus von 16,5 Prozent, bei jenen aus Tschechien einen Anstieg von 15 Prozent. Besonders erfreulich sei, so Zafoschnig, dass der Anstieg im Auslandstourismus mit plus zehn Prozent wieder deutlich sei. Insgesamt macht der Auslandstourismus bereits 64 Prozent der Nächtigungen aus. „Das bringt Wertschöpfung nach Kärnten“, so der Tourismuslandesrat. Überdurchschnittlich hohe Nächtigungszuwächse wurden besonders aus den Destinationen mit Fluganbindung nach Klagenfurt verzeichnet.

Zafoschnig: „Wir werden den positiven Schwung nutzen!“

Die aktuellen Tourismuszahlen seien ein erfreulicher Beleg dafür, dass die tourismuspolitische Ausrichtung in Kärnten am richtigen Weg sei. „Wir werden diesen positiven Schwung nutzen, um weiter in die Potenziale des Tourismuslandes Kärnten zu investieren“, so Zafoschnig und ergänzt: „Die Tourismuswirtschaft ist für unser Land ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Sie sorgt für Beschäftigung und Wohlstand in Kärnten.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen