Zum Thema:

20.09.2018 - 17:55„Keine Gemeinde­wohnungen für Dealer!“19.09.2018 - 17:55Weitere Maßnahmen gegen Drogen­missbrauch17.09.2018 - 14:50Wohn- und Schlafzimmer diente als Hanf-Plantage14.09.2018 - 11:49Heißt der Neue Platz bald Dr.-Jörg-Haider-Platz?
Aktuell - Klagenfurt
Unter dem Gitter bei den Bäumen am Neuen Platz wurden die Spritzen gefunden. © Privat

Wie landen 50 Spritzen unter einem Gitter?

Fund am Neuen Platz entsetzt

Klagenfurt – Wie 5 Minuten Klagenfurt Leser gerade berichten, kam es heute am Nachmittag (Freitag, 27. April 2018, circa 15.30 Uhr) zu einem unschönen Fund. Über 50 Spritzen wurden unter den Bäumen der Baum-Allee am Neuen Platz, unter dem Gitter, vom Ordnungsamt entdeckt.

 1 Minuten Lesezeit (234 Wörter) | Änderung am 27.04.2018 - 17:05

Das ist deswegen so entsetzlich, „weil hier auch oft Kinder spielen und sich verletzten könnten“ erzählen uns Wirtschaftstreibende am Neuen Platz und: „Es wäre schön, wenn hier Polizei und andere Institutionen mehr Präsenz zeigen würden.“ Vermutet wird natürlich, dass die Spritzen aus der Drogenszene stammen. Das Ordnungsamt soll die Spritzen entdeckt haben, Mitarbeiter der städtischen Entsorgung haben diese nun eingesammelt. „Mit dicken Handschuhen – anders ging es leider nicht“, erzählt einer der Männer.  Mit einem Besen oder ähnlichem lässt sich dies nämlich nicht entfernen.

Drogentoter in Wolfsberg und „Bunker­wohnung“ ausgehoben

Erst am 25. April wurden bei einem 36-jähriger nigerianischer Staatsbürger Kokainballs im Wert von ca. 12.000 Euro sichergestellt. Am Abend des 23. April 2018 verstarb ein 42-Jähriger an den unmittelbaren Folgen verschiedener Suchtgifte. Laut Ermittlungen der Beamten und Angaben des Wohnungsinhabers, einem 23-jährigen Wolfsberger, konsumierte er gemeinsam mit seinem 42-Jährigen Bekannten, einem Mann aus dem Bezirk Wolfsberg, im Laufe des Tages Joints und Bier. In den Abendstunden habe der 23-Jährige für ca. eine Stunde die Wohnung verlassen. Als er zurückkehrte fand er im Wohnzimmer seiner Wohnung den 42-Jährigen in einem gesundheitlich bedenklichen Zustand vor und verständigte sofort die Rettung. Trotz Reanimationsversuchen durch den Notarzt verstarb der 42-Jährige. Weitere Ermittlungen in diesem Fall werden vom Landeskriminalamt Kärnten geführt.

Kommentare laden