Zum Thema:

06.09.2018 - 13:15Aktion „Junges Ehrenamt“: Gewinne eine Spanienreise10.08.2018 - 12:52Schutzpatron für Hannover 9603.08.2018 - 08:25Am Sonntag ist Derbyzeit20.07.2018 - 18:54Bayrische Mannschaft ist gut gelandet!
Sport - Villach
© Pixabay

Ende der 21. Runde:

Was aktuell in der Kärntner Liga passiert

Kärnten – Die 21. Runde ist beendet und aus dieser gingen so einige Gewinner und Verlierer hervor. In diesem Artikel werden die Neuigkeiten präsentiert.

 6 Minuten Lesezeit (800 Wörter)

In der Kärntner Liga, der vierthöchsten Spielklasse im Fußballligen System in Österreich, ist so einiges los. Wie in jeder anderen Liga gibt es Erfolge, Niederlagen, Favoriten und Überraschungen. In diesem Artikel werden die Neuigkeiten präsentiert.

Die 21. Runde ist beendet und aus dieser gingen so einige Gewinner und Verlierer hervor. Der Tabellenachte SK Treibach empfing den Tabellensechzehnten SV Hirter Kraig in diesem Monat. Auch wenn das vorherige Spiel der beiden Teams unentschieden ausging, so konnte sich bei dieser Partie der SK Treibach durchsetzen und wurde zum verdienten Gewinner gekürt. Vor rund 550 Zuschauern schoss sich der SK Treibach mit einem 3:0 zum Sieg.

 

ASKÖ Köttmannsdorf vs. VST Völkermarkt

Ebenfalls ein spannendes Spiel fand am 22. April statt. Der ASKÖ Köttmannsdorf empfing den Tabellendritten VST Völkermarkt. Der VST Völkermarkt war zwar der Favorit der Partie, allerdings war auch der ASKÖ Köttmannsdorf ambitioniert mit drei Punkten aus dem Spiel zu gehen. In der ersten Halbzeit fielen allerdings ganze Null Tore. In der zweiten Halbzeit war, wie von vielen Fans erwartet, der VST Völkermarkt die stärkere Mannschaft. In der 82. Minute fiel dann endlich das erste Tor. Dieser Treffer kam von Daniel Primusch, der für den VST Völkermarkt spielt. In der 88. Minute legte Stephan Borovnik dann allerdings nach und landete einen Treffer für den ASKÖ Köttmannsdorf. Somit ging diese Partie unentschieden aus, auch wenn dies von vielen Fußballfans anders erwartet wurde.

 

Nicht so positiv ging es für den Annabichler SV aus. Das Team verlor 0:2 gegen den SAK Klagenfurt. Auch der ASKÖ Gmünd musste eine Niederlage gegen den SV Feldkirchen einstecken, der mit einem 7:0 einen hohen Sieg einfuhr. Damit war der SV Feldkirchen vermutlich DER Gewinner der Runde 21.

Bei den vielen spannenden Spielen lohnt es sich einen Blick auf die Torschützer zu werfen. - © Pexels

Bei so vielen spannenden Partien lohnt es sich einen Blick auf die Torschützen der aktuellen Saison zu werfen. Die erfolgreichsten Torschützen kommen derzeit vom SV ST. Jakob im Rosental. Thomas Ogradnig führt die Tabelle an mit zwölf Toren, die er bereits für den Verein in dieser Saison schoss. Seit 2010 spielt er für den Verein und seine Hauptposition ist Rechtsaußen. Ebenfalls erfolgreich und vom gleichen Verein ist der Tabellenzweite Davor Bokalic, der acht Tore zu verantworten hat. Der Mittelstürmer hat einen geschätzten Marktwert von rund 100.000 Euro und spielt seit 2017 für den Verein. Auf Platz 3 befindet sich der 19-jährige Georg Pirker, der für den SV Kraig spielt und für diesen bereits vier Tore schoss. Ebenfalls vier Tore geschossen und vom SV Kraig ist Michael Salbrechter und befindet sich auf Platz 4. Diese vier Fußballer können sich somit jetzt schon als Gewinner dieser Saison bezeichnen, auch wenn sich noch einiges in dieser Tabelle ändern kann. In der letzten Saison 2016/2017 führte Goran Vuk, der für den SV Arnoldstein kickte, die Tabelle an mit 33 Toren in der Saison. Er war dicht gefolgt von Adnan Delic, der für den SV Stockenboi spielte. Delic traf ganze dreißigmal, genauso wie Christopher Wadl vom SV St. Urban.

Ob einer der Torschützen dieses Jahr die Anzahl der Tore des Torschützenkönigs des letzten Jahres übertrumpfen kann, bleibt abzuwarten.

Eins ist klar, diese Spielsaison ist äußerst spannend und hält so einige Überraschungen bereit. - © Pixabay

Wie sieht es aktuell in der Tabelle aus?

Auf Platz 1 befindet sich der SAK Klagenfurt mit 35 Punkten, dicht gefolgt vom ATSV Wolfsberg ebenfalls mit 35 Punkten. Auf Platz 3 befindet sich der SK Maria Saal. Auf den letzten 5 Plätzen befinden sich der ASKÖ Gmünd mit 25 Punkten, der ASKÖ Köttmannsdorf mit 22 Punkten und der KAC 1909. Das Schlusslicht bilden der Annabichler SV mit 21 Punkten und der SV Hirter Kraig. Damit ist klar, dass es vor allem für die beiden zuletzt genannten Teams eng werden kann.

Eins ist klar, diese Spielsaison ist äußerst spannend und hält so einige Überraschungen bereit. Die Runde 21 ist nun beendet und bisher sieht man vor allem den SAK Klagenfurt und den ATSV Wolfsberg an der Spitze. Allerdings kann sich noch einiges tun in der Tabelle. Die Runde 22 beginnt am 27. April und startet mit einer Partie zwischen dem FC Lendorf und dem Tabellenzweiten ATSV Wolfsberg. Der Tabellenerste SAK Klagenfurt wird zudem gegen den Tabellenletzten SV Hirter Kraig am Sonntag, den 29. April antreten. Bis zur 30. Runde Mitte Juni kann also noch einiges passieren und die Punkteverteilung kann sich noch deutlich verändern. Man kann also gespannt sein und sich auf ein paar spannende, schnelle und aufregende Partien freuen. Auch in anderen Ligen und generell in der Welt des Fußballs bleibt es spannend. Wir wünschen viel Spaß beim Fußballschauen.

Schlagwörter:
Kommentare laden