„mein Pop-up-Store“ kommt nach Villach in Villach - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

21.07.2018 - 12:11Nächste Mieterin zieht in den Pop-Up-Store03.07.2018 - 15:39Innenstadt­belebung durch kreative Pop-up-Stores16.04.2018 - 12:46Unterstützung für Kärntner Unternehmen27.03.2018 - 17:49681 neue Arbeitsplätze geschaffen
Wirtschaft - Villach
Eindruck aus dem aktuellen Store in Klagenfurt © 5min.at

Eine neue Geschäftsidee ausprobieren

„mein Pop-up-Store“ kommt nach Villach

Villach – Eine neue Geschäftsidee ausprobieren, Kundenfeedback einholen, sich der Bewertung durch eine professionelle Jury stellen - all das bietet der Pop-up-Store des Landes Kärnten mit Förderung durch den KWF. Bald sollen auch in Villach, Wolfsberg und Klein St. Paul Geschäftslokale zur temporären Benutzung "aufpoppen". 

 2 Minuten Lesezeit (305 Wörter)

Der „Pop-Up-Store“ in Klagenfurt befindet sich im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäudes der Kärntner Landesregierung in der Bahnhofstraße (neben dem Sparmarkt und der Trafik). Auf 43 m² können junge Unternehmer und Unternehmerinnen für einen Mietkostenbeitrag pro Monat von 100 Euro, welcher alle Betriebskosten inkludiert, einziehen. Zuvor müssen die Bewerber ihr Projekt einreichen. In Klagenfurt zogen bereits drei von vier Unternehmen ein. Nun wird das Projekt auch auf Villach ausgeweitet. Details zum Standort sind noch nicht bekannt. Wir informieren euch aber sobald die Informationen vorliegen.

Zufriedene Mieter in Klagenfurt

Im ersten Quartal 2018 eröffnete in der Bahnhofstraße in Klagenfurt die BabyBox ihre Türen für Interessierte und Kunden. Das Resümee von Unternehmensgründerin und Betreiberin Isabella Hold fällt „sensationell“ aus. Für sie waren die drei Monate im Pop-up-Store wie eine „Rüttelstrecke“, auf der sie ihr Geschäftsmodell einem „Crashtest aus dem echten Leben“ unterziehen und in einigen Bereichen optimieren konnte. Derzeit zeigt Roman Steindl seine Werke im Pop-up-Store. Der Gründer und Betreiber der Firma Feinrost stellt individuelle und handgefertigte Möbel aus Kärnten her und kann bereits nach drei Wochen im Store von einem gestiegenen Bekanntheitsgrad und regem Kundeninteresse berichten. Im dritten Quartal 2018 beschließt die „Zwergenstadt“ das erste Jahr des Pop-Up-Stores in der Bahnhofstraße.

Diese Menschen können sich bewerben:

Bewerbungen stehen Personen offen, die ein Kleinstunternehmen beziehungsweise ein kleines oder mittleres Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Kärnten betreiben oder gründen wollen. Das inkludiert auch Freiberuflerinnen und Freiberufler, beispielsweise aus dem Bereich Kunst und Musik.

Weitere Informationen und das erforderliche Einreichformular sind auf der Landeshomepage www.ktn.gv.at (weitere Themenschwerpunkte) oder hier abrufbar.

Schlagwörter:
Kommentare laden