Zum Thema:

26.05.2018 - 17:38E-Bike Fahrerin kollidierte mit 12-jährigen Mädchen26.05.2018 - 12:46Digitalisierungs­kongress 201826.05.2018 - 11:02GKK: Gute Beratung bei „FrauenFragen“26.05.2018 - 09:42Schwedische Ver­stärkung für den KAC
Aktuell - Klagenfurt
© Polizei Kärnten

"Koks" für Klagenfurt bestimmt:

Mit 70 Fingers Kokain im Körper unterwegs

Klagenfurt – Die Klagenfurter Polizei schnappte sich gemeinsam mit dem LKA Wien (am 29. April 2018, um 23.45 Uhr) einen 26-jährigen Nigerianer auf dem Messe-Ausweichparkplatz in Klagenfurt. Er wurde kontrolliert und wegen des Verdachts des grenzüberschreitenden Drogenhandels festgenommen. Aber dann wurde noch mehr entdeckt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (79 Wörter)

160.000 Euro Fund nach „Ausscheidung“

Wie sich bei der anschließenden Untersuchung im Klinikum Klagenfurt herausstellte, trug der Mann, der von den Niederlanden über Deutschland nach Österreich eingereist war, 70 „Fingers“ Kokain mit einem Bruttogesamtgewicht von circa 800 Gramm in sich. Das Kokain wurde nach der „natürlichen Ausscheidung“ also nach dem Toilettengang sichergestellt. Es hat einen Straßenverkaufswert von circa 160.000 Euro und war für den Straßenverkauf in Klagenfurt  bestimmt. Der Nigerianer wurde festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen