Zum Thema:

09.04.2018 - 10:25Nachbarin verhindert Küchenbrand19.02.2018 - 19:27Sirenenalarm: Wohnhaus­brand in Villach11.01.2018 - 19:11Rauchmelder rette abermals Leben11.01.2018 - 15:39Feuerwehr bestohlen
Aktuell - Klagenfurt
Rasches Eingreifen der Einsatzkräfte verhinderte Schlimmeres. © FF Zell-Gurnitz

Durch rasches Handeln Schlimmeres verhindert:

Küchenbrand zur Mittagszeit

Gurnitz – Heute, Samstag den 5. Mai 2018, kam es aufgrund eines indirekten Blitzschlags zu einem Brand im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Gurnitz. Durch rasches Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden.

 1 Minuten Lesezeit (147 Wörter)

Heute, Samstag den 5. Mai 2018, wurde die freiwillige Feuerwehr Zell-Gurnitz um 11.48 Uhr zu einem Brandeinsatz gerufen.

Küche brannte

Aufgrund eines indirekten Blitzschlages mit darauffolgendem Schmorbrand kam es im Obergeschoss (Küche) eines Einfamilienhauses in Gurnitz zu einem Brandausbruch im Bereich des E-Herds. Die Küche wurde durch den Brand völlig zerstört und unbrauchbar. Mehrere Räume im ersten Stock wurden durch die Rauchgasniederschläge stark verschmutzt. Die Höhe des Gesamtschadens steht derzeit noch nicht fest. Die Geschädigten sind ein Ehepaar, 79 und 85 Jahre alt.Der Brand konnte durch die Atemschutztrupps der Wehren FF Zell-Gurnitz und FF Ebenthal rasch gelöscht werden. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte, besonders durch die rasche Reaktion des Feuerwehrkameraden Armin Puschl, konnte Schlimmeres verhindert werden. Im Einsatz standen die Feuerwehren FF Ebenthal, FF Radsberg, FF Zell-Gurnitz, FF Mieger.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen