Zum Thema:

Leute - Klagenfurt
Stadtball Klagenfurt 500 - Fotoausstellung "Klagenfurter Familiengeschichten" MAg.Astrid Malle, Mag.Maria Cervinka, Katharina Schmšlzer, STR Markus Geiger, Mag.Beatrix Obernosterer © StadtPresse/Fritz

Klagenfurt 500 - Ausstellung "FamiliengeschichteN"

500 Jahre Klagenfurt – Familien öffnen ihre Fotoalben

Stadtgalerie Klagenfurt – Die Geschichte einer Stadt wird nicht nur von politischen Ereignissen geschrieben, sondern vor allem von den Menschen, von den Familien. Das Büro für Frauen, Chancengleichheit und Generationen der Stadt Klagenfurt hat gemeinsam mir der Projektgruppe Frauen eine sehenswerte Ausstellung zusammengestellt. Freitagabend, 4. Mai 2018, wurde sie eröffnet.

 3 Minuten Lesezeit (382 Wörter) | Änderung am 05.05.2018 - 17:46

Für die Ausstellung haben viele Klagenfurter Familien ihre Alben geöffnet, diese Bilder sind im Living Studio zu sehen. Gezeigt werden historische Familienfotos von 1880 bis in die heutige Zeit. Dabei stehen die positiven Ereignisse wie Feste, Hochzeiten, Taufen, gemeinsame Mahlzeiten im Mittelpunkt, auch zu sehen Haushaltsarbeit, Beruf und Freizeitgestaltung. Eine schöne Dokumentation, wie sich Bilder aus verschiedenen Jahrhunderten gleichen und doch einen verschiedenen Alltag zeigen.

Viele Besucher kamen zur Eröffnung

Zur Vernissage Freitagabend stellten sich viele interessierte Besucherinnen und Besucher ein. MMag. Manuela Tertschnig, Leiterin der städtischen Abteilung Kultur, begrüßte die Gäste, dankte für die gute Zusammenarbeit zwischen Stadtgalerie mit Leiterin Mag. Beatrix Obernosterer, dem Büro für Frauen,
Chancengleicheit und Generationen mit Mag. Astrid Malle und der Projektgruppe Frauen mit Mag. Maria Cervenka.

Familien im Wandel

Die Ausstellung zeige, wie sich Familienbilder ändern, von der Großfamilie zu Vater, Mutter, Kind und schließlich zu den heutigen verschiedenen Formen des Zusammenlebens. Mag. Astrid Malle und Mag. Maria Cervenka dankten vor allem den Familien, die für diese Ausstellung Fotografien zur Verfügung gestellt und sich dadurch mit der eigenen Vergangenheit und den eigenen Wurzeln intensiv beschäftigt haben. Eröffnet wurden die „Klagenfurter FamiliengeschichteN“ in Vertretung der Bürgermeisterin vom zuständigen Referenten Stadtrat Markus Geiger. Er zeigte sich beeindruckt, von der Vielfalt der Fotos, die in dieser Ausstellung zu sehen sind und dankte allen Beteiligten für die Arbeit. Klagenfurt 500 sei hier in ganz anderen Zusammenhängen erlebbar.

Bei der Ausstellung im Living Studio liegen übrigens auch Karten für ein „Familienquiz“ auf. Bei der Beantwortung der Fragen zeigt sich, wie gut man seine Familie wirklich kennt. Die Vernissage wurde von einer theatrisch-musikalischen Inszenierung „Das Mystische wird bleiben – zur Kulturgeschichte der Geburt in Kärnten“ ergänzt.

Weitere Informationen

Zur Ausstellung gibt es auch ein interessantes Rahmenprogramm mit Gesprächen mit Klagenfurter Familien, Vorträgen und vielen mehr. Das Programm ist HIER zu finden.

500 Jahre Klagenfurt

Klagenfurt feiert heuer sein 500-jähriges Bestehen. Historische Entwicklungen und alte Ansichten bzw. neue Einsichten ermöglicht auch der Verein zur Vermittlung der Klagenfurter Geschichte, wie unter anderem im folgenden Video zu sehen ist:

 

Schlagwörter:
Kommentare laden