Zum Thema:

14.12.2018 - 09:54„TANK 11“ ist eingetroffen05.12.2018 - 21:07Sirenenalarm: Einsatz im Osten von Klagenfurt30.11.2018 - 11:18Görtschitztal Straße wird saniert27.11.2018 - 15:45Land Kärnten inves­tiert in die Berufs­feuerwehr
Aktuell - Klagenfurt
© Privat

In Richtung Villach:

LKW brannte auf der A2

Krumpendorf/A2 – Soeben ertönte am Dienstag, 8. Mai 2018, ca. 13 Uhr in Klagenfurt die Sirene. Der Grund: Beim ersten Parkplatz nach der Ausfahrt Klagenfurt in Richtung Villach brannte gerade ein LKW.

 1 Minuten Lesezeit (187 Wörter) | Änderung am 14.05.2018 - 21:13

Der Arbeiter aus dem Bezirk Villach mit einem LKW auf der Südautobahn in Richtung Italien und bemerkte bei der Ausfahrt aus dem Falkenbergtunnel im Gemeindegebiet von Krumpendorf beim Blick in den Rückspiegel eine Rauchentwicklung auf der Ladefläche, auf der er Bauschutt und Fliesenverlegematerial mitführte. Der Mann konnte noch bis zum Parkplatz „Krumpendorf“ fahren und dort abstellen, wo das Ladegut bereits in Brand stand. Löschversuche des Mannes blieben erfolglos.

Rasch gelöscht

Der Brand konnte erst durch die Klagenfurter Berufsfeuerwehr, die Feuerwehren Töschling und Krumpendorf rasch unter Kontolle gebracht werden. Die Polizei war vor Ort und sicherte den Bereich ab. Verletzt wurde niemand. Weitere alarmierte Kräfte: Hauptwache Klagenfurt, FF St. Georgen a. Sandhof und die FF St.Martin.  Der Grund des Brandes ist derzeit noch unklar, doch es wird vermutet, dass sich ein Papier entzündet hat, welches auf der offenen Ladefläche transportiert wurde. Der LKW wurde im Bereich der Ladebordwände beschädigt. Die Schadenshöhe ist derzeit ebenfalls noch unbekannt.

Die Feuerwehren waren sofort zur Stelle

Die Feuerwehren waren sofort zur Stelle - © Privat

Kommentare laden