GTI-Treffen: 70 Kennzeichen wurden einkassiert in Wörthersee - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

18.08.2018 - 21:10Segler kenterten am Wörthersee08.08.2018 - 14:18Der Wörther­see als Instagram-Star04.08.2018 - 18:3416-Jährige trennt sich Finger ab24.07.2018 - 20:14Seefeeling pur in neuem Spitzenkoch-Bistro
Aktuell - Villach & Klagenfurt
Chefinspektor Nobert Rohseano kontrolliert die Höhe des PKW © 5min.at

Heute startet das Wörtherseetreffen 2018 offiziell

GTI-Treffen: 70 Kennzeichen wurden einkassiert

Wörthersee – Vom heutigen Mittwoch bis Sonntag werden sich wieder zahlreiche Autofans in der gesamten Wörtherseeregion ein Stelldichein geben. Die Polizei hatte bereits bei den „Treffen vor den Treffen“ einiges zu tun - inbesondere zwei Vorfälle hebt sie hervor.

 3 Minuten Lesezeit (418 Wörter)

Bei dem Vortreffen waren heuer sehr viele Teilnehmer aus ganz Europa zu beobachten. Bisher hätten sich die Autofans zu einem großen Teil an die Vorschriften gehalten, berichtet die Polizei. Zwei Vorfälle seien aber besonders erwähnenswert, heißt es in einem Resümee vor dem Start des offiziellen Wörtherseetreffens.

Massenschlägerei zwischen 15 Männern

Einer dieser Vorfälle sei die Massenschlägerei zwischen 15 Männern in Velden gewesen – wir berichteten. Dabei wurde ein Mann schwer und zwei weitere Männer leicht verletzt. Dem Schwerverletzten, einem 28-jährigen Niederländer, wurde bei der Rauferei gegen den Kopf geschlagen und getreten. Die drei Männer mussten in das LKH Villach eingeliefert werden. Alle an der Massenschlägerei Beteiligten erhielten eine Anzeige.

Die Landespolizeidirektion Kärnten wird während des gesamten Veranstaltungszeitraums mit Personal aus anderen Bundesländern verstärkt.

70 Kennzeichen wurden einkassiert

Dass rund um den Wörthersee viele der Boliden kontrolliert werden, ist nichts neues. Doch dabei werden auch viele Kennzeichen einkassiert: „Bislang wurden bei technischen Kontrollen, aufgrund von Gefahr im Verzug, insgesamt mehr als 70 Kennzeichen abgenommen“, so die Polizei.

Chefinspektor Nobert Rohseano, Chefinspektor Horst Binder und Bezirksinspektor Mario Nemetz - © 5min.at

Wir waren vor wenigen Tagen selbst vor Ort und haben uns diese Kontrollen angesehen. Unter anderem sind wir der Frage nachgegangen, wann ein Fahrzeug sein Kennzeichen verliert: „Neun Zentimeter von der Straße bis zu den ersten festen Teilen müssen es sein“, erklärte uns Chefinspektor Norbert Rohseano. Er klärte auch gleich noch einen weit verbreiteten Irrtum auf: „Die Schürze des PKW zählt nicht zu den festen Teilen“.  Auch dürfe man sich von geparkten Autos, die nur wenige Millimeter über dem Boden schweben, nicht täuschen lassen. „Es gibt technische Vorrichtungen wie Luftfahrwerke die das Fahrzeug anheben können, doch auch hier gibt es Regeln die wir überprüfen.“ Auch dürfen die Reifen nicht am Kotflügel scheuern.

Verkehr - das solltet ihr beachten

Im Rahmen der Veranstaltung werden während der offiziellen Dauer die Wörthersee Süduferstraße (L 96) und die Seenstraße (L 97B) im Ortszentrum von Reifnitz für den Durchzugsverkehr gesperrt sein. Die Zufahrt und der Zutritt zum Veranstaltungsraum sind nur mit einem gültigen Ticket möglich. Erfahrungsgemäß wird es auch in den umliegendenOrten Keutschach, Schiefling am Wörthersee, Maria Wörth und auf der Süduferstraße im Bereich Klagenfurt am Wörthersee zu Behinderungen kommen.

Schlagwörter:
Kommentare laden