Zum Thema:

22.06.2018 - 12:15Sonnenbrillen für den guten Zweck22.06.2018 - 11:56Schrotthandel muss zusperren21.06.2018 - 17:33Klagenfurt: Fahr­rad ge­stohlen21.06.2018 - 16:12Insolvent: MTC Dental Technik GmbH
Leute - Klagenfurt
Dr. Hartwig Pogatschnigg von der Horten-Stiftung (rechts außen) übergab dem MD Prim. Dr. Kuschnig, GF Mag. Michael Steiner, MAS, der Generaloberin der Elisabethinen Sr. Consolata Hassler, Mag. Dr. Elke Haber (Kaufmännische Direktorin) und Elisabeth Rogy, MSc. (Pflegedirektorin) das neue US-Gerät © Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt

Spende über 20.000 Euro

High-End Ultraschall-Gerät übergeben

Elisabethinen-Krankenhaus – Dank einer großzügigen Spende der Helmut Horten-Stiftung konnte die Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Elisabethinen-Krankenhaus ein hochmodernes Ultraschallgerät in Empfang nehmen.

 3 Minuten Lesezeit (435 Wörter)

Muskeln, Sehnen, Schleimbeutel, Nerven und angrenzende Knorpelstrukturen können mit dem neuen Gerät sichtbar gemacht werden. Das Hightec-Gerät wird in der orthopädischen Ambulanz des Elisabethinen-Krankenhauses zum Einsatz kommen. Das Ultraschallgerät enstpricht dem modernsten Stand der Technik, das bereits kleinste Veränderungen darstellen kann. Auch die Sportärzte des FC Bayern München vertrauen auf dieses Hightech-Gerät der Firma Siemens.

Hochwertige Versorgung

„Das ist ein guter Tag für Patienten und Mitarbeiter. Neben der hohen Fachkompetenz gehört auch die medizintechnische Infrastruktur zu den wesentlichen Qualitätsfaktoren, wenn es darum geht, hochwertige medizinische Versorgung zu leisten“, freut sich Abteilungsvorstand und Medizinischer Direktor Prim. Dr. Manfred Kuschnig im Rahmen der Übergabe. „Wir freuen uns sehr, mit unserer Spende das Ziel des Elisabethinen-Krankenhauses, einequalitativ und menschlich hochwertige Gesundheitsversorgung zu leisten, unterstützen zu können“, so Prim. Dr. Hartwig Pogatschnigg, Vertreter der Horten-Stiftung.

Mit noch höherer Präzision arbeiten

„Durch die großzügige Spende der HelmutHorten-Stiftung gelingt es dem Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt eine zeitgemäße und erstklassige Diagnostik zu gewährleisten“, freut sich der Geschäftsführer des Hauses Mag. Michael Steiner, MAS über die mehr als 20.000 Euro dotierte Spende. Das neue Ultraschallgerät wird in der Orthopädie-Ambulanz eingesetzt und verspricht für die Patienten zahlreiche Vorteile.

Hightech-Gerät für effizientere Behandlung

Der Medizinische Direktor und Abteilungsvorstand Prim. Dr. Manfred Kuschnig erwartet sich vom neuen Gerät eine besonders exakte Diagnostik bei Erkrankungen des gesamen Stütz- und Bewegungsapparates entschließlich der Muskulatur. Die Ultraschalluntersuchung ist in vielen Fällen eine wichtige Ergänzung zur klinisch-funktionellen othopädischen Untersuchung. „Sie liefert einen direkten Bildzugang zu der untersuchten Körperregion, ist strahlungsfrei, schmerzfrei und beliebig oft wiederholbar“, so Kuschnig.

Von Arthrose über Sportverletzungen bis zu Entzündungen

Mit Ultraschall können in der Orthopädie und orthopädischen Chirurgie in erster Linie Weichteile (Sehnen, Muskeln, Schleimbeutel etc.) untersucht werden.

Gerade bei Sportunfällen und Verletzungen ist rasches Handeln geboten. So werden im Elisabethinen-Krankenhaus Klagenfurt auch zahlreiche Profisportler, darunter auch Eishockey-Spieler, behandelt. „Mit Hilfe des mobilen Ultraschalls können wir beispielsweise Weichteilschäden bereits kurz nach dem Ereignis sonographisch verifizieren und eine Einschätzung ihrer Art und Schwere vornehmen“, beschreibt Kuschnig. Daher können dem Patienten  früher Therapiemaßnahmen zugutekommen.

 

Horten-Stiftung

Die Helmut Horten Stiftung Sekirn wird von Heidi Horten-Goess geführt und gehört zu den bedeutendsten gemeinnützigen Stiftungen des Landes Kärnten im Bereich des Gesundheitswesens, in erster Linie auf dem Gebiet der Heilbehandlung und Krankenpflege. Gefördert werden vor allem Anschaffungen von Instrumenten und Apparaten, die den Kärntner Patienten direkt zugute kommen.

Kommentare laden