Zum Thema:

04.10.2018 - 19:04Tierbergung: Reh in Pool ge­fallen24.09.2018 - 15:311.000 Euro Schaden: Unbekannte zerkratzen LKW28.08.2018 - 16:16Freilichtmuseum zur Geisterstunde22.08.2018 - 15:56Auf Fledermaus-Expedition in Maria Saal
Aktuell - Klagenfurt
© OBI Gerald Kerschbaumer, FF Maria Saal

Langes Wochenende für die Feuerwehren

Unwetter, Hagel & Über­flutungen

Maria Saal – Am vergangenen Samstag und Montag ging es rund in Maria Saal. Die Feuerwehren mussten wegen der Unwetter gleich mehrmals ausrücken.

 2 Minuten Lesezeit (278 Wörter) | Änderung am 15.05.2018 - 10:57

Samstag, 12. Mai: Mehrere Unwettereinsätze

Am Abend des 12. Mai wurden die Feuerwehren Maria Saal, St.Peter-Stegendorf und St. Michael am Zollfeld zu mehreren Unwettereinsätzen im Gemeindegebiet von Maria Saal alarmiert.

In den Ortschaften Ratzendorf, Möderndorf und Kading galt es, mehrere Keller auszupumpen. In Ratzendorf verursachte ein Hangrutsch Probleme,  die Gemeindestraße zwischen Kading und Möderndorf war ebenfalls vermurt. Der Ratzendorferbach trat über die Ufer und die Bahnunterführung beim Bahnhof in Maria Saal war ca. 2,50 m überflutet. Im Bereich Maria Saal standen alle drei Feuerwehren der Gemeinde mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 45 Mann von 19 bis 00.30 Uhr im Einsatz.

Gegen 21.09 Uhr wurde die FF St. Thomas am Zeiselberg ebenfalls zu einer Bachverklausung im Bereich Gottesbichl alarmiert. Der Raaba-Bach uferte teilweise aus und überschwemmte eine Straße sowie eine Ackerfläche. Nach der Beseitigung mehrerer kleiner Äste und Kontrolle des Bachverlaufes konnte die Feuerwehr mit 15 Mann und zwei Fahrzeugen nach einer Stunde wieder einrücken.

Montag, 14. Mai: Hagel und Überflutungen

In den Nachmittagsstunden des 14. Mai zog abermals ein Unwetter über die Gemeinde Maria Saal, binnen kürzester Zeit drangen Hagel und Oberflächenwässer in zwei Wohnhäuser in Ratzendorf ein, die Nachbarobjekte wurden mittels Sandsäcken gesichert. Gemeindestraßen wurden teilweise verlegt und die Bahnunterführung in Wutschein war abermals überflutet, bzw. verschlammt. Mittels Kanalspülwagen konnte diese nach mehrstündiger Arbeit wieder freigelegt werden.

Insgesamt standen 14 Kameraden der Feuerwehr Maria Saal mit drei Fahrzeugen fünf Stunden im Einsatz.

Weitere Wehren im Einsatz

Auch die Hauptwache Klagenfurt war im Einsatz. Hauptsächlich wurden Keller ausgepumpt und Überschwemmungen beseitigt.

Hauptwache Klagenfurt - © Hauptwache Klagenfurt

Schlagwörter:
Kommentare laden