Zum Thema:

16.10.2018 - 19:41Auszeichnung für Alois Brandstetter16.10.2018 - 19:01Stadt Klagenfurt unter­stützt kulturelle Ak­tivitäten16.10.2018 - 18:01Soldaten­kirche feiert 50-jähriges Jubiläum16.10.2018 - 16:20Caritas unter­stützt Kärntner mit Sammel­aktion
Leute - Klagenfurt
Sogar eine eigene Webseite wurde erstellt! © LSR

Schülerprojekt:

Historisches trifft auf QR-Codes

Klagenfurt – Die Klassen 4AHET der HTL Mössingerstraße laden am 23. Mai 2018 zu einem historischen Spaziergang durch St. Ruprecht ein. Startpunkt ist 11.00 Uhr in der HTL Mössingerstraße. Besucher können sich auf spannende Geschichten freuen.

 1 Minuten Lesezeit (145 Wörter)

Anlässlich des Jubiläums „Klagenfurt 500“ haben die Schülerinnen und Schüler der 4AHET der HTL Mössingerstraße im Rahmen des Geschichtsunterrichts einen historischen Spaziergang durch St. Ruprecht zusammengestellt.

Ehemaliges „Tschickweiberl“ im Nationalrat

Die Schüler/innen haben sogar eine eigene Website erstellt und an verschiedenen Orten Tafeln angebracht, über welche mittels QR-Code Informationen zum jeweiligen Standort abgerufen werden können. Interessierte Besucher werden so von einer Station zur nächsten geleitet und erfahren spannende und überraschende Details aus der bewegten Stadtteilgeschichte.So wurden beispielsweise die Arbeiterinnen der Tabakregie, die großteils in St. Ruprecht wohnten, umgangssprachlich „Tschickweiber“ genannt. Eine von ihnen, Marie Tusch, wurde Nationalratsabgeordnete in der Ersten Republik – nur eine von sechs Frauen und die einzige NichtWienerin.

Infobox

Dieser Spaziergang wird am 23. Mai 2018 um 11 Uhr in der HTL Mössingerstrasse feierlich eröffnet.
Kommentare laden