Motorhaube fing zu brennen an in St. Martin - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

21.08.2018 - 21:35Unbekannter schlägt Autoscheibe ein21.08.2018 - 20:30Werbung per Fax: Sind Radarwarner legal?21.08.2018 - 19:14Darlehens­betrug in Villacher Pfandhaus21.08.2018 - 18:15Diebstahl bei der Sattnitz geklärt
Aktuell - Villach
Am Auto entstand Totalschaden © HFW Villach ÖA Team / KK

Voller weißer Rauch:

Motorhaube fing zu brennen an

St. Martin – Ein 39-jähriger Mann aus Villach fuhr mit seinem PKW am Donnerstag, den 17. Mai 2018, um 17.40 Uhr, auf der Tiroler Straße in Villach in Richtung stadteinwärts als das Fahrzeug plötzlich anfing stark weiß zu rauchen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (103 Wörter)

Der 39-jährige Fahrzeuglenker bog in eine Seitenstraße ein, stellte sein Fahrzeug ab und öffnete die Motorhaube. Im Motorraum fing es daraufhin sofort zu brennen an. Der Brand wurde von der eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion Landskron mittels Pulverlöscher eingedämmt. Die Brandbekämpfung wurde dann von der Hauptfeuerwehr Villach, mit einem Tanklöschfahrzeug und vier Mann unter der Einsatzleitung von Oberlöschmeister Stephan Pressinger, übernommen. Seitens der Hauptfeuerwache Villach heißt es: „Durch den lobenswerten Einsatz der Polizei konnte ein Vollbrand des Fahrzeuges verhindert werden.“ Die Brandursache ist noch unbekannt. Bei diesem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Kommentare laden