LOCO Sound Club: Die alternative Insel in der Draustadt in Villach - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles
ANZEIGE Leute - Villach
Die LOCO Sound Club-Chefs Ali Rafati (re.) und Sebastian Schneeberger (li.) vor den Toren des Clubs im Kulturhof:keller Villach. © KK
ANZEIGE

Eine Bühne für DJ'ing & Co.

LOCO Sound Club: Die alternative Insel in der Draustadt

Villach – Seit 2007 steht der LOCO Sound Club für alternative DJ- und Live-Musik in Villach. Das kleine aber feine alternative Zentrum in der Lederergasse ist uns diese Woche einen näheren Blick wert. Wir haben uns mit Ali Rafati und Sebastian Schneeberger über die Anfänge und aktuelle Entwicklungen unterhalten.

 6 Minuten Lesezeit (789 Wörter)

Zugegeben, ein bisschen „LOCO“, (also verrückt) muss man schon sein, um im kleinen Villach einen Sound Club zu führen, in dem sich die alten Hasen des nationalen und internationalen DJ-Business sowie junge regionale Talente die Kopfhörer in die Hand geben. Andererseits lechzt die Clubszene der Draustadt nach einer Frischzellenkur und die hat sie auch: den LOCO Sound Club.

Die Clubkultur der Großstadt in der Draustadt

„Wir haben das LOCO damals entstehen lassen, um den Jungen und Junggebliebenen eine vernünftige und qualitativ hochwertige Alternative abseits der üblichen Unterhaltungs-Szene in Kärnten bieten zu können“, erklärt uns Gründer Ali Rafati (41). Auf was es ankommt, weiß er aus Wien: „Die Clubkultur habe ich in meinen über 20 Jahren in Wien kennengelernt. Ich wollte hier einen Club etablieren, der annähernd an die Szene der Großstadt herankommt, aber heruntergebrochen auf das, was Villach braucht.“

Und was braucht die Draustadt? „LOCO ist ein Raum für DJ’ing und alles, was damit zu tun hat. Wir sind sehr offen für verschiedene Genres, unser Programm ist vielfältig und ausgeglichen – hier findet jeder etwas. Und wir bieten dem Nachwuchs eine Plattform.“

Hier dreht der LOCO-Obmann oft noch selber an den Reglern. - © KK

Klein, aber fein

Seit 2016 ist der LOCO Sound Club im Kulturhofkeller angesiedelt. Im Dezember 2017 wurde das LOCO neu organisiert, der Club ist jetzt offiziell ein Verein. So wurde der Grundstein gelegt, um auch in Zukunft erfolgreich bleiben zu können. Das konsequente Konzept, mit dem seit 2007 gearbeitet wird, konnte sich im Laufe der Jahre mit unzähligen Events einen Platz im Herzen der Draustadt erarbeiten. DJs aus Nah und Fern verwandeln mit ihren Beats und ihren Styles den urigen Weinkeller jeden Freitag und Samstag in einen modernen Club. Wenn auch eine Spur kleiner, aber dafür umso feiner.

Open-Decks: Der Einstieg für den Nachwuchs

Aber auch der Anspruch junge, regionale DJs zu unterstützen ist ein wichtiger Aspekt für die lebendige LOCO-Szene. Zum Beispiel bei den „Open Decks“-Veranstaltungen können sich junge Nachwuchs-DJs ihre musikalischen Hörner abstoßen und sich mit professionellem Sound-Equipment erstmals vor Publikum beweisen. Aus einigen dieser Greenhorns sind über die Jahre erfolgreiche Artists geworden. Sie sind der Beweis dafür, dass es in Villach viel junges und vor allem künstlerisches Potenzial gibt. Und das muss gefördert werden.

Für echte Fans: Das neue Membership-Programm - © KK

Sebastian Schneeberger (24) ist der Obmann des neuen Vereins und selbst begeisterter DJ: „Wir wollen der urbanen Clubkultur mehr Präsenz geben, junge Leute sollen bei uns neue Idee einbringen. Wir haben gemerkt, dass es in Villach ein Publikum gibt, dass sich abseits vom standardmäßigen Feiern bewegt und einfach mehr will. Da haben wir eingehakt.“ Dass sich die Gäste selbst einbringen, das ist Schneeberger und Rafati besonders wichtig. „Wir haben die Open-Decks gegründet, damit neue motivierte Leute kommen und sich hinterm DJ-Pult ausprobieren können“, sagt Schneeberger. Diese Veranstaltungen finden mindestens einmal im Monat statt. „Wir bieten dem Nachwuchs damit eine Plattform.“

NEU: Sound-Academy – DJ’ing von der Pike auf

Doch neben den Open-Deck-Veranstaltungen und dem „verrückten“ Cluballtag ist noch etwas anderes geplant: „Ab Herbst wollen wir eine Sound-Academy auf die Beine stellen. Wir werden verschiedene Module anbieten, also z.B. eine Technikschulung, Skill-Training, wie man mit Platten, CDs und Mp3s umgeht, geschichtlicher Hintergrund zu verschiedenen Genres etc. – das alles erfährt man bei uns. Wir wollen die Jugend früh auffangen.“ Die Sound-Academy organisiert sich über verschiedene Lehrmodule.

Kulturhofkeller: Autonomes Kulturzentrum in der Lederergasse

Den LOCO Sound Club findet ihr in der Ledergasse 15 beim Kulturhofkeller. Letzter ist ein autonomes Kulturzentrum und wurde 2011 gegründet. Auch hier finden zahlreiche Veranstaltungen statt, veranstaltet vom Trägerverein Kult:Villach. Die Ähnlichkeiten mit dem LOCO sind offensichtlich, auch hier wird KünstlerInnen eine Bühne geboten, die sonst keinen Platz haben und auf der Strecke bleiben. „Der Kulturhofkeller ist in ganz Kärnten einzigartig“, sagt Rafati. Zusammen mit dem Kaffee Kleinfein findet ihr in der Lederergasse also ein echtes Juwel der alternativen Szene. Vorbeischauen lohnt sich!

Das Membership-Programm

Wer gerne im LOCO Sound Club feiert und den Verein nachhaltig unterstützen will, sollte sich das Membership-Programm einmal näher anschauen. Für 75 Euro pro Saison erhält man Zutritt zu mindestens 32 Events. Der Eintritt für ein Event kostet in der Regel 5 Euro – es lässt sich also ordentlich sparen. Weitere Ermäßigungen findet ihr hier.

Wer noch ausführlichere Infos braucht…

…sollte sich unbedingt das LOCO-Video ansehen 😉

ANZEIGE

LOCO Sound Club

Lederergasse 15
9500 Villach
Tel.: +43 676 4333970
office@clubloco.at
https://www.clubloco.at/


Kommentare laden