Zum Thema:

22.06.2018 - 20:08ÖVP-Marktkonzept sorgt für Kritik22.06.2018 - 18:47Villach: E-Bike aus Fahrrad­raum gestohlen22.06.2018 - 17:40Infineon Austria: Villacher Produkte weltweit gefragt22.06.2018 - 11:14Das ist neu am 75. Villacher Kirchtag!
Politik - Villach
© STADT VILLACH

Kooperation: Villach und Pordenone

Draustadt stellt sich in Italien vor

Villach – Beim Festival „PordenoneViaggia“ erntete die breit und informativ angelegte Präsentation der Stadt Villach viel Interesse und Beifall. „Wir wollen künftig noch mehr Ebenen finden, um deutlich intensiver zusammenzuarbeiten“, freut sich Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner über den Erfolg.

 2 Minuten Lesezeit (304 Wörter)

Drei Tage lang stand die oberitalienische Stadt Pordenone ganz im Zeichen des Festivals „PordenoneViaggia“ und Villach war bereits beim besonders publikumswirksamen Auftaktevent mittendrin. Rund 200.000 Interessierte lockte die Vernetzungsveranstaltung mit mehr als 50 Institutionen an. Die Medienberichte fanden bereits spontan auf den Sozialen Netzwerken sensationellen Anklang, allein der Facebook-Beitrag erreichte mehr als 300.000 User.

Offensives Marketing für die Draustadt

Viel Beifall und Bekenntnisse zu noch vielfältigeren Kooperationen über Grenzen hinweg gab es für die Stadt Villach. „Es ist uns gelungen, sowohl bei unseren Gastgebern, den Repräsentanten der Stadt Pordenone, als auch bei den vielen Besucherinnen und Besuchern großes Interesse für unsere Stadt in all ihren spannenden Facetten zu erzeugen“, berichtet Villachs Italien-Beauftragte Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner. „Wir haben in Pordenones Bürgermeister Allessandro Ciriani und den beiden Stadträten, Tourismus- und Europa-Referentin Guglielmina Cucci und Kulturstadtrat Pietro Tropeano begeisterte Villach-Fans gefunden.“

Villach hat viel zu bieten

Villach stellte sich nicht nur als international vernetzter Hightech-Standort mit viel Wirtschaftskompetenz und sensationeller Lebensqualität dar. Auch der hochkarätige Bildungsschwerpunkt, die vielen Genussmöglichkeiten auf kulturellem und gastronomischem Gebiet gefielen den Gästen des Festivals. Die Sprecherin der Altstadthotels, Mag.a Claudia Spendier-Boyneburg-Lengsfeld, zeichnete ein einladendes Bild Villachs, ein Wohlfühlort für Arbeitende, Forschende, Studierende und Reisende. Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner: „Ein intensiverer Austausch zwischen Villach und Pordenone liegt absolut im gegenseitigen Interesse, es fallen uns und den italienischen Kollegen noch viele Schienen ein, auf denen wir uns künftig noch enger vernetzen wollen.“

Villacher Bier in Italien besonders beliebt

Und weil natürlich auch Genuss grenzüberschreitend ist, verkostete man gemeinsam das mitgebrachte Villacher Bier, das Brauerei-Chef Mag. Thomas Santler der Villacher Delegation als Gastgeschenk eingepackt hatte. „Die Villacher Bier Marke besitzt in Italien einen sehr hohen Beliebtheitsgrad“, bestätigt auch Vizebürgermeisterin Dr.in Petra Oberrauner.

Schlagwörter:
Kommentare laden