Zum Thema:

18.03.2019 - 16:06Neue Projekte: Flüssiger auf Villachs Straßen unterwegs18.03.2019 - 15:02Kreditkarte gestohlen: 1.300 Euro Schaden17.03.2019 - 14:17Villacher Jugend­rat: Das Ergeb­nis steht fest16.03.2019 - 16:45Der Wolf und die sieben jungen Geisslein
Leute - Villach
© Pixabay

Zum Tag des Bienenstockes:

Villach wird bienen­freundlich!

Villach – Vor kurzem fand der Informationstag „Villach glyphosatfrei“ in der Gärtnerei der Stadt Villach statt. Dort konnten sich die Bewohner über alternative Spritzmittel informieren. Zudem werden zehn Blumenwiesen im Umkreis von Villach für Imker bereitgestellt.

 2 Minuten Lesezeit (264 Wörter)

Zahlreiche Villacherinnen und Villacher informierten sich beim Informationstag „Villach glyphosatfrei“ in der Gärtnerei der Stadt Villach in der Drauwinkelstraßen über Alternativen zu Spritzmitteln und den gänzlichen Verzicht auf Glyphosat.

Villach ist seit 2014 glyphosatfrei

„Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit sind uns seitens der Stadt Villach sehr wichtig, daher verwenden wir seit dem Jahr 2014 kein Glyphosat mehr“, so Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. „Dieses Mittel ist höchst umstritten und steht unter Verdacht, nicht nur Bienen und andere nützliche Insekten schwer zu schädigen, sondern auch Krebs zu verursachen und sich gravierend auf die gesamte Umwelt auszuwirken. Giftstoffe haben bei der Bekämpfung von Unkraut jedenfalls nichts verloren.“

ANZEIGE
Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner mit MitarbeiterInnen des Stadtgartens.

Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner mit MitarbeiterInnen des Stadtgartens. - © Stadt Villach/Oskar Höher

Zehn Blumenwiesen für die Bienenpflege

Weitere Maßnahmen zur „Bienenpflege“ wurden ebenfalls getroffen: Insgesamt stellt die Stadt Villach zehn Blumenwiesen zur Verfügung, auf denen Imkerinnen und Imker ihre Bienenstöcke aufstellen dürfen. „Dies passt wunderbar zum Tag des Bienenstockes, der am 27. Mai gefeiert wird, und an dem Imkerinnen und Imker in ganz Österreich über ihre Tätigkeit und die große Bedeutung der Biene informieren“, so Oberrauner. Die Blumenwiesen befinden sich unter anderem beim Technologiepark, beim Willroiderpark, Zentral- und Waldfriedhof. „Weiters werden wir auch in diesem Jahr an mehreren Wiesen die Mähintervalle verlängern und eigene ‚Bienentankstellen‘ schaffen“, erklärt Oberrauner.

Bienenlehrpfad im Herzen von Villach

Wertvolle Informationen zum Thema Bienen liefert auch seit einigen Jahren der Bienenlehrpfad im Herzen der Innenstadt, der auf zwölf Schautafeln laiengerecht die Wichtigkeit der Bienen für unser Ökosystem darstellt.

Kommentare laden
ANZEIGE