Zum Thema:

16.12.2016 - 17:03Täterbeschreibung Giftköder
Aktuell - Villach
Hintergrund
SYMBOLFOTO © 200745724 Fotolia

Kein Schadstoffaustritt:

Einsatz wegen Basenpulver

Arnoldstein – Auf einem Industriegelände in Arnoldstein gab es heute, am 28. Mai 2018, einen Zwischenfall. Ein Mitarbeiter entdeckte eine aufsteigende Staubwolke und alarmierte die Feuerwehr.

 1 Minuten Lesezeit (152 Wörter) | Änderung am 28.05.2018 - 21:01

Ein LKW-Fahrer wollte bei einem Betrieb in Arnoldstein Basenpulver abliefern. Der Zugang, durch den der Stoff ins sichere Behältnis gelangen sollte, war allerdings undicht. Der LKW-Fahrer wurde von einem Arbeiter in eine nahe gelegene Werkstatt geschickt. Dort sollte er den Zugang reparieren lassen.

Fahrer kam nie in Werkstatt an

Allerdings war dies dem LKW-Fahrer wohl zu aufwendig. Er ging in ein nahe gelegenes Waldstück, wo er versucht hat den Zugang selbstständig abzudichten. Dabei gelangte eine große Menge des Basenpulver auf den Waldboden. Ein Arbeiter des Betriebs bemerkte eine Staubwolke aus dem Waldstück aufsteigen und ging nachsehen. Er hat im weiteren Verlauf die Betriebsfeuerwehr der EURONOVA und die Polizei alarmiert. „Bei dem ausgetretenen Stoff handelte es sich um Basenpulver“, klärt Eric Gotschier, Geschäftsführer des Euro Nova Industrieparks auf und gibt Entwarnung: „Dieser weiße Stoff ist keinesfalls giftig. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr“.

Schlagwörter:
Kommentare laden