Zum Thema:

09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt08.12.2018 - 15:06Gratulation zum 100. Geburtstag07.12.2018 - 18:41Einbrecher durchwühlten Wohnhaus
Leute - Klagenfurt
© 5min.at

Bischof Alois Schwarz geht nach St. Pölten

Die letzte Pro­zession

Klagenfurt – Am 31. Mai feiert die katholische Kirche Fronleichnam - nicht nur in Österreich ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag. Das kirchliche Hochfest wird mit festlichen Umzügen begleitet, heute u.a. auch in Klagenfurt. Für Bischof Alois Schwarz ist es ein besonderer Tag.

 1 Minuten Lesezeit (190 Wörter)

Das Fronleichnamsfest ist ein Hochfest der katholischen Kirche, mit dem die bleibende Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie, in den Zeichen von Brot und Wein, gefeiert werden soll. Zu diesem Anlass veranstalten die Pfarren oft festliche Umzüge.

Die letzte Prozession für Bischof Alois Schwarz

Für Bischof Alois Schwarz ist es heute aus einem weiteren Grund ein besonderer Tag – ab dem 1. Juli wird er die Diözese St. Pölten leiten. Er führte daher heute zum letzten Mal die Klagenfurter Kirchengemeinde im Rahmen der Prozession vom Domplatz quer durch die Innenstadt zur Stadthauptpfarrkirche St. Egid. Die Prozession folgte traditionsgemäß auf die Heilige Messe um 9 Uhr.

„Ich habe Alois Schwarz als einen Menschen kennen gelernt, der das Miteinander besonders in den Vordergrund stellt. Auch in schwierigen Zeiten für die Kirche hat er immer den Dialog gesucht, andere Meinungen gehört und sie mit Kritikern ausdiskutiert. Diese menschliche Qualität und Geradlinigkeit macht ihn nicht nur zum Vorbild, sondern auch zu einem Hoffnungsträger“, freut sich die Landeshauptfrau von Niederösterreich Johanna Mikl-Leitner auf den scheidenden Klagenfurter Bischof.

Kommentare laden