Zum Thema:

12.06.2018 - 18:42Völkendorfer Straße wird neu gestaltet06.03.2018 - 09:42Hund an Giftköder gestorben01.03.2018 - 16:50SPAR: Hausverbot für ganze Schule03.02.2018 - 18:06Mountainbike gestohlen
Leute - Villach
In Völkendorf kam es zur nächtlichen "unsittliche Ruhestörung" © Fotolia 199161672 / 5min / Screenshot

Er bringt die Villacher zum Jodeln

„Wollte mich nur fortpflanzen!“

Völkendorf – "Wohnt noch wer in Völkendorf und weiß, was es mit diesem Piepen auf sich hat?", fragten diese Woche Villacher auf der Kommunikations-App "Jodel". Seit letzten Samstag soll es schon so gehen. Wir haben mal mitgejodelt.

 2 Minuten Lesezeit (263 Wörter)

Die Rätsels-Lösung: „Ein Kreuzfahrtschiff hat sich nach Völkendorf verfahren und sucht jetzt mithilfe des Sonars den Weg zurück zum Pazifik“, antwortet ein anderer Jodler. Das war es natürlich nicht ;-). Aber es dürfte lästig geworden sein, weil einige Nachbarn in Völkendorf das stetige Piepen (alle zwei Sekunden und das sehr laut) bestätigten. Schon ging es mit dem Rätselraten los. Ein Gerät gegen Maulwürfe, ein Rauchmelder, dessen Batterie leer wird oder die Alarmanlage eines Autos?

Polizei rückte aus

Sogar die Polizei wurde alarmiert. Diese soll laut den „Jodlern“ auch bereits nachgesehen haben. Die Geräusche sollen auf Höhe der BKS Bank (Millesistraße) zu hören gewesen sein und das ziemlich lautstark. Interessanterweise soll es immer nachts um circa 3 Uhr begonnen haben beziehungsweise am späten Abend. Wir waren gestern (Mittwoch, 30. Mai 2018) vor Ort, da war es bereits sehr leise zu vernehmen. Was war es nun wirklich?

Wir konnten es herausfinden, (die Lösung war inzwischen auch schon auf Jodel zu lesen): Es soll sich um eine Zwergohreule handeln. Die sind übrigens vom Aussterben bedroht und die Balzrufe sorgen immer wieder für Aufsehen. In Österreich soll es nur 25 bis 30 Brutpaare geben.

Fakten

Am bekanntesten ist der Gesang des Männchens – ein „Dju“, das eintönig ungefähr alle 2 bis 3 Sekunden in langen Reihen erklingt. Der Gesang ist mehrere 100 Meter, manchmal sogar bis zu einem Kilometer weit zu hören. (Quelle und nähere Infos HIER.)

Alles anzeigen
Inhalt extern öffnen
Schlagwörter:
Kommentare laden