Zum Thema:

11.10.2018 - 16:09Vermisste Villacherin tot auf­gefunden10.10.2018 - 22:50Suchaktion nach Villacherin weiterhin erfolglos04.10.2018 - 18:28Erneut ver­sperrtes E-Bike ge­stohlen29.09.2018 - 12:06Groß angelegte Suchaktion nach Pensionisten
Aktuell - Villach
© GTO

Finkenstein:

Suchaktion nach Sturz mit E-Bike

Finkenstein – Heute, Freitag, kam es zu einer Suchaktion entlang einer Forststraße bei Finkenstein. Ein Mann stürzte mit seinem E-Bike 50 Meter die Böschung hinunter. Er konnte noch seinen Freund verständigen.

 1 Minuten Lesezeit (193 Wörter) | Änderung am 02.06.2018 - 08:46

Am 1. Juni 2018 fuhr ein 78-jähriger Pensionist aus Villach mit seinem E-Bike den Almweg/Forststraße vom Kanzianiberg in Richtung Mallestiger Alm und weiter bergwärts in Richtung Ilitsch Höhe.

Er stürzte eine steile Böschung hinab

Der Mann wollte sich mit einem Freund, der zu Fuß bergwärts wanderte, auf einer Hütte treffen. Auf etwa 1.000 Meter Seehöhe verlor der 78-Jährige die Kontrolle über sein E-Bike und kam zu Sturz. Er dürfte beim Absteigen das Gleichgewicht verloren haben, stürzte die steile Böschung etwa 50 Meter hinab und verletzte sich leicht. Der Mann konnte mit seinem Mobiltelefon seinen Freund verständigen.

Freund verständigte die Einsatzkräfte

Als der Handykontakt abbrach und die Unfallörtlichkeit nicht genau geklärt war, verständigte sein Freund die Einsatzkräfte. Die Suchaktion wurde vom Polizeihubschrauber Libelle unterstützt. Nach etwa zwei Stunden konnte der 78-jährige vom Polizeihubschrauber und der Bergrettung, vom starkem Regen durchnässt, gefunden und geborgen werden und der Rettung übergeben werden.

Im Einsatz waren Polizeibeamte der Polizeiinspektion Faak am See und der Polizeiinspektion Arnoldstein, der Polizeihubschrauber Libelle, Bergrettung sowie die Freiwilligen Feuerwehren Finkenstein und Gödersdorf.

Kommentare laden