Zum Thema:

12.10.2018 - 16:44Ölspur auf A2-Ab­fahrt: Hin­weise ge­sucht12.10.2018 - 08:00Vulvodynie – die „unsichtbare“ Krankheit09.10.2018 - 18:30Mit Moped gegen Kasten­wagen ge­prallt08.10.2018 - 07:57Villacher stach mehrfach auf Ex-Freundin ein
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Rettungshubschrauber war im Einsatz

Mutter und Tochter bei Radunfall verletzt

Maria Wörth – Ein 14-jähriges Mädchen aus Köttmannsdorf lenkte ihr Mountainbike am 03. Juni 2018 gegen 09.45 Uhr auf der Wörthersee Süduferstraße (L 96) von Maria Wörth kommend in Richtung Velden. Dabei stürzte die junge Radfahrerin kopfüber auf den Gehsteig. Beim Versuch zu helfen stürzte ihre Mutter ebenfalls. Beide wurden ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (113 Wörter)

Als das Mädchen versuchte, in Maria Wörth von der Fahrbahn auf den Gehsteig zu fahren, kam sie zu Sturz und landete dabei kopfüber auf den Gehsteig. Ihre hinter ihr fahrende 38-jährige Mutter bekam den Sturz mit und wollte sofort zu Hilfe kommen. Dabei bremste sie ihr Mountainbike jedoch zu stark ab und überschlug sich in weiterer Folge auf der Fahrbahn.

Rettungshubschrauber war im Einsatz

Die 14-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber C11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Ihre Mutter, die ebenfalls unbestimmte Verletzungen erlitt, wurde mit der Rettung Klagenfurt ins Klinikum gebracht. Für die Dauer der Hubschrauberlandung wurde die L 96 in diesem Bereich gesperrt.

Kommentare laden