Zum Thema:

22.06.2018 - 18:37Alko-Radfahrer kollidiert mit PKW22.06.2018 - 17:24Kärntens beste Nachwuchs-Kleidermacher gekürt22.06.2018 - 12:15Sonnenbrillen für den guten Zweck22.06.2018 - 11:56Schrotthandel muss zusperren
Wirtschaft - Klagenfurt
Bereits in den Jahren 2014 und 2017 wurden Insolvenzverfahren gegen Elektro Buchleitner eingeleitet. © 5min.at

211.850 Euro Überschuldung:

Elektro Buchleitner erneut insolvent

Klagenfurt – Umsatzrückgänge und immer kleiner werdende Gewinnspannen waren 2017 die Ursache für ein Insolvenzverfahren gegen die Klagenfurter Firma Elektro Buchleitner. 23 Gläubiger waren damals betroffen- nun wurde ein weiteres Insolvenzverfahren eröffnet.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (102 Wörter)

Seit der Insolvenz im Jahr 2017 führte Ernst Buchleitner, Inhaber von Elektro Buchleitner, sein Elektroinstallationsunternehmen in Form einer Einzelfirma fort. Zwei Personen sind dort derzeit beschäftigt. Als Grund für die erneute Insolvenz nennt der AKV Europa die ausstehenden Zahlungen der Insolvenzverfahren aus den Jahren 2014 und 2017 und eine ernsthafte Erkrankung des Schuldners. Seitens des Schuldners, Ernst Buchleitner, sei weder die Fortführung des Unternehmens, noch der Abschluss eines Sanierungsplanes geplant.

20 Gläubiger betroffen

Von der Insolvenz sind 20 Gläubiger betroffen. Aktiva gibt es in der Höhe von 16.800 Euro, wodurch die Überschuldung von Ernst Buchleitner mit insgesamt 211.850 Euro zu beziffern ist.

Kommentare laden