Zum Thema:

09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt08.12.2018 - 15:06Gratulation zum 100. Geburtstag07.12.2018 - 18:41Einbrecher durchwühlten Wohnhaus
Aktuell - Klagenfurt
© KK

Drogen gefunden, Polizei setzte Pfefferspray ein

Kontrolle eskaliert: Polizist nieder­geschlagen

Klagenfurt – Am 4. Juni, gegen 13.30 Uhr, wurde im Zuge von fremdenpolizeilichen Kontrollen in Klagenfurt ein 21-jähriger Mann aus Nigeria kontrolliert. Im Zuge dieser Kontrolle wies er sich mit einer fremden Asylkarte aus. Als auch noch Drogen bei ihm gefunden wurden, eskalierte die Situation.

 1 Minuten Lesezeit (209 Wörter) | Änderung am 05.06.2018 - 10:13

Die Polizisten bemerkten bei der Kontrolle, dass die Person auf dem Ausweis nicht mit der kontrollierten Person übereinstimmte. Im Zuge der Identitätsfeststellung und der damit einhergehenden Personsdurchsuchung konnte außerdem ein Behältnis mit 12,7 Gramm Cannabis vorgefunden werden.

Schlag bringt Polizisten zu Boden

Als der Nigerianer dies bemerkte, schlug er mit einem Ellenbogenschlag einen Polizeibeamten zu Boden. Ein weiterer Beamter konnte den randalierenden Mann, der zu flüchten versuchte, am Oberkörper umklammern. In der Folge versuchte der Festgehaltene nun durch gezielte Schläge gegen den zweiten Beamten sich von diesem Loszureißen.

Polizist setzt Pfefferspray ein

Aufgrund der massiven Losreißversuche wurde gegen den Nigerianer Pfefferspray eingesetzt, woraufhin dieser kurzfristig aufhörte um sich zu schlagen. Nach kurzer Zeit versuchte der 21-Jährige sich erneut mit Gewalt loszureißen und zu flüchten. Nach dem Anlegen der Handfesseln wurde er zu weiteren Einvernahmen in das PAZ Klagenfurt gebracht, wo seine wahre Identität geklärt werden konnte.

Bereits mehrmals abgeschoben

Dabei stellte sich heraus, dass gegen ihn eine aufrechte Festnahmeanordnung besteht und er bereits mehrmals nach Italien abgeschoben wurde. Im Zuge dieser Amtshandlung wurden die zwei Beamten unbestimmten Grades verletzt und mussten im UKH Klagenfurt behandelt werden. Der Nigerianer wurde angezeigt und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Schlagwörter:
Kommentare laden