Ein Jahr im Zeichen der Freiwilligkeit in Kärnten - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

16.08.2018 - 14:07Bei Kontrol­len 14 Führer­scheine abge­nommen14.08.2018 - 10:29Privatisierung von Trinkwasser soll verhindert werden13.08.2018 - 19:04IT-Fachkräfte gefragt wie nie13.08.2018 - 18:45Erneuerbare Energien: Kärnten mit Spitzenplatz
Leute - Villach & Klagenfurt
© Caritas Kärnten

FSJ bei der Caritas Kärnten

Ein Jahr im Zeichen der Freiwilligkeit

Kärnten – Erfahrungen sammeln, sich beruflich orientieren und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen – das bietet das „Freiwillige Soziale Jahr“ (FSJ). Die Caritas hat kärntenweit zehn freie Plätze zu vergeben.

 1 Minuten Lesezeit (226 Wörter)

Tanja Ankert (24) absolviert seit vergangenem Oktober ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Franziskusheim der Caritas in Klagenfurt und schätzt an ihrer Tätigkeit, „dass man mit Menschen in Kontakt kommt, neue Seiten an sich kennenlernt und über sich hinauswächst“. Dank ihrer hier gesammelten Erfahrungen hat sie nun eine ganz konkrete Vorstellung für ihre berufliche Zukunft. Die Caritas Kärnten bietet ab Oktober 2018 Interessierten die Möglichkeit zur Absolvierung des FSJ und somit zum Sammeln erster praktischer Erfahrungen in ihren Altenwohn- und Pflegeheimen in Maria Elend, Friesach, Klagenfurt, Obervellach, Bad Eisenkappel und Eberstein.

Für wen ist das FSJ geeignet?

Das ,,Freiwillige Soziale Jahr“ richtet sich an Menschen, die mindestens 18 Jahre alt sind und noch nicht genau wissen, wie ihr weiterer Ausbildungsweg aussehen soll. Das FSJ bietet ihnen während der zehn- beziehungsweise elfmonatigen Tätigkeit einen wertvollen Einblick in soziale Berufe. ,,Das FSJ macht sich in jedem Lebenslauf gut. Es ist bei der Berufsorientierung im sozialen Bereich besonders behilflich“, sagt Eva Daisenberger von der Servicestelle für Freiwilliges Engagement bei der Caritas Kärnten. Wer ein FSJ absolviert, bekommt ein monatliches Taschengeld von 245 Euro. Außerdem werden Verpflegung, Unterkunft und Fahrtkosten ersetzt. Die TeilnehmerInnen sind sozialversichert, deren Eltern erhalten weiterhin die Familienbeihilfe.

Kontakt

Interessierte melden sich bei Eva Daisenberger, Telefon 0463/55560-50.

E-Mail: freiwillig@caritas-kaernten.at. Nähere Infos: hier oder hier.

Kommentare laden