HTL Villach gewinnt Umwelt­zeichen-Preis in Wien - 5 Minuten - Nachrichten & Aktuelles

Zum Thema:

07.06.2018 - 10:06HTL Villach holt sich den 3. Platz06.03.2018 - 19:24HTL-Schüler restaurieren Marterl18.11.2017 - 18:03Kennt ihr schon „Glavur“?29.01.2017 - 11:30Mit gesunder Jause zum Gewinn
Leute - Villach
© KK

Wettbewerb JETZT TESTE ICH:

HTL Villach gewinnt Umwelt­zeichen-Preis

Wien – 145 Arbeiten wurden beim Wettbewerb „JETZT TESTE ICH!“ eingereicht und bewertet. Die zehn besten Projekte wurden heute, Freitag im Kassensaal der Österreichischen Nationalbank (OeNB) prämiert. Unter ihnen befand sich auch das Projekt von Schülern der HTL Villach.

 3 Minuten Lesezeit (454 Wörter)

Wie gut sind Smoothies? Welche Finanzprodukte für Jugendliche gibt es? Sind Solarladegeräte die Zukunft der mobilen Stromversorgung? Mit diesen und vielen anderen Themen beschäftigten sich die 680 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) veranstalteten Wettbewerbes JETZT TESTE ICH!

HTL holte mit Solarladegeräten den Sieg

Die zehn besten Projekte wurden heute im Rahmen einer Veranstaltung in der OeNB prämiert. Neben der Auszeichnung wurde unter den Gewinnern und Gewinnerinnen auch ein Preisgeld in Höhe von 8.500 Euro aufgeteilt. Unter den Teilnehmern befand sich auch eine Gruppe der HTL-Villach. Christian Aichner, Sebastian Oberrauner, Sascha Polzer, Michael Reinsperger und Simeon Rutter gewannen mit ihrem Projekt „Solarladegeräte. Zukunft der mobilen Stromversorgung“ den Umweltzeichen-Preis der Altersgruppe 1998 bis 2001. Ihnen winkt nun ein Preisgeld im Wert von 850 Euro.

Darum geht’s in dem Projekt:

Christian, Michael, Sebastian, Sascha und Simeon – alle Schüler der HTL Villach – haben sogenannte mobile Solarkollektoren getestet. Für diese Testung wurden ein Rucksack mit abnehmbarem Solarpanel, eine Ledertasche mit integrierten Solarpanels, ein alleinstehendes anklippbares Solarpanel und eine Solar-Powerbank herangezogen. „Als Tage für die Messung wurden jeweils zwei sonnige- und ein bewölkter Tag gewählt, um reale Einsatzbedingungen zu simulieren.“ Mit den selbst generierten Ergebnissen haben sich die vier dann aufgemacht, um Menschen in ihrer Umgebung zu den Produkten zu befragen. Einer der Fragen lautete hierbei: „Finden Sie die Idee gut, Ihre portablen Elektrogeräte mit umweltfreundlichem Sonnenstrom aufzuladen?“ Ganze 82,5 Prozent der Befragten antworteten auf diese Frage mit einem klaren „Ja“.

Ein eindeutiges Urteil, welches für das eine oder andere Produkt spricht, lässt sich nicht fällen. Alle Produkte haben bei der Testung der Schüler gut abgeschnitten – sie bringen jeweils ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich.

Jugendlichen wird ein umweltbewusster Lebensweg aufgezeigt

Andreas Tschulik, Leiter der Abteilung Betrieblicher Umweltschutz und Technologie im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) war von den hervorragenden Beispielen der jungen Menschen zu umweltschonenden Maßnahmen begeistert: „Durch die Einbindung von Schülerinnen und Schülern in die Umsetzung des Österreichischen Umweltzeichens wird an Umweltzeichenschulen wichtige Bewusstseinsbildung betrieben. Den Jugendlichen werden dadurch Möglichkeiten für einen umweltbewussten Lebensweg aufgezeigt. Die kritische Auseinandersetzung mit den Anforderungen an das Österreichische Umweltzeichen animiert die jungen Konsumenten zu spannenden Projekten. Das ist auch in den Siegerprojekten wiederzuerkennen.“

Über JETZT TESTE ICH!

Der Schülerwettbewerb JETZT TESTE ICH! findet als Projekt zur Förderung der Verbraucherbildung seit 2006 im zwei- bis dreijährigen Rhythmus statt. Der diesjährige Wettbewerb wird von der Oesterreichischen Nationalbank, dem Österreichischen Umweltzeichen des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH unterstützt.

Kommentare laden