Zum Thema:

15.10.2018 - 19:1819-Jährige bestiehlt ehemaligen Arbeitgeber15.10.2018 - 17:02WK Kärnten: Vizepräsidentin fordert „Kriegsende“15.10.2018 - 15:58Weitere 47 Wohnungen in Welzenegg15.10.2018 - 14:41Das Ende eines Traditions­juweliers?
Politik - Klagenfurt
© 5min

„Ich gelobe“ im Spiegelsaal

Österreich hat 46 neue Staatsbürger

Klagenfurt – Im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung verlieh Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Dienstag, die österreichische Staatsbürgerschaft an 37 Erwachsene und neun Kinder aus insgesamt 18 Ländern.

 1 Minuten Lesezeit (174 Wörter) | Änderung am 13.06.2018 - 18:11

Kaiser bezeichnete die Verleihung von neuen Staatsbürgerschaften als eine der schönsten Momente für einen Landeshauptmann. „Die Zukunft zu gestalten ist unsere gemeinsame Aufgabe. Kärnten verfügt über eine Vielfalt, die positiv ist und die unser Land voranbringen wird. Ein Miteinander bedeutet immer, aufeinander zuzugehen und voneinander zu profitieren. Ich darf sie herzlich als neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger willkommen heißen und wünsche ihnen alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt“, so Kaiser.

„Ich gelobe“

Im Rahmen des festlichen Aktes antworteten die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger mit einem „Ich gelobe“ auf die Gelöbnisformel, die von Gerhard Jesernig, Leiter der Abteilung für Wahlen, Staatsbürgerschaft und Fremdenwesen, verlesen wurde. Nach dem gemeinsamen Singen der österreichischen Bundeshymne konnten sich alle neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger bei traditionellen Kärntner Käsnudeln und Kletzennudeln stärken.

Die neuen Österreicherinnen und Österreicher stammen aus folgenden Ländern: Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Slowenien, Italien, Afghanistan, Ukraine, Mazedonien, Rumänien, Kroatien, Ägypten, Serbien, Montenegro, Indien, Bulgarien, Indonesien, Georgien, Irak und Iran.

Kommentare laden