Zum Thema:

Wirtschaft - Villach
Bei den im Februar in London abgehaltenen Global Gaming Awards, einem der wichtigsten Industrie-Preise der Gaming Branche erhielt man die Auszeichnung als „Casino Supplier of the Year“. © KK

Novomatic

Mit Zocken zum Global Player

Kärnten – Als der gelernte Fleischermeister Johann F. Graf 1974 mit 50.000 Schilling (3.634 Euro) Startkapital anfing belgische Flipperautomaten nach Österreich zu importieren, konnte er nur im Traum daran denken eines Tages der Boss eines weltweiten Imperiums zu sein und die Aktienmehrheit bei einem der größten Unternehmens des Landes zu besitzen… und das alles mit Zocken.

 4 Minuten Lesezeit (593 Wörter)

Graf ist der große Zampano bei Novomatic, einem Betrieb, der von seinem Stammsitz in Gumpoldskirchen die Fäden von Asien bis Nordamerika spannt. Mittlerweile gehören über 130 Gesellschaften der Novomatic Gruppe an und Johann Graf ist der Alleinaktionär der drei Muttergesellschaften von Novomatic.

Lange ist die Zeit vorbei in der das Unternehmen nur Geldspielautomaten verkaufte. Mittlerweile sind neben Spielhallen und Sportwetten vor allem die virtuellen Spielhallen im Internet eines der Kerngeschäfte des Unternehmens. Laut CasinoSpezialist, einem Online Magazin welches Spielautomaten und Casino Tests durchführt, kann es sich eigentlich kein Online Casino welches etwas auf sich hält darauf verzichten, die Spiele von Novomatic außen vor zu lassen. Mit „Book of Ra“ hat das Unternehmen sogar einen der Klassiker schlechthin auf dem gesamten Markt am Start.

2017 gab es erneut Rekordzahlen bei Novomatic

Im niederösterreichischen Weinort freut man sich ungemein über die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz auf über 2,5 Milliarden Euro steigern. Das ist ein Plus von etwa 11% zum Vorjahr. Die Gaming Technologie hat hierbei mit 1,58 Milliarden Euro den größten Anteil. Wie gut das Geschäft läuft sieht man auch daran, dass sich die Anzahl der weltweiten Mitarbeiter auf über 27.500 erhöht hat. Auch dies ist eine Steigerung um 7% im Vergleich zum Vorjahr. Zuhause in Österreich gehört das Unternehmen ebenso zu den größten Arbeitgebern. Insgesamt arbeiten mehr als 3.300 Beschäftigte bei Novomatic oder dessen Tochterunternehmen in Österreich.

Auch der Staat freut sich über den Erfolg von Novomatic. So helfen die vielen Beschäftigten nicht nur bei der Statistik, das Unternehmen sorgte im abgelaufenen Jahr auch für 91 Millionen Steuereinnahmen. Auch das ist ein neuer Rekordwert.

Österreichs Novomatic Spieler gewinnen 1,1 Milliarden Euro

Im vergangenen Jahr wurden von der Novomatic AG an Österreichs Zocker 1,1 Milliarden Euro und damit 100 Millionen mehr als 2016, ausgezahlt. Etwa die Hälfte dieser Auszahlungen entfällt auf die Spielautomatensalons. In den Bundesländern Kärnten, Steiermark, Niederösterreich, Burgenland und Oberösterreich wurden zum Abschluss des Geschäftejahres 147 Standorte betrieben. An diesen Standorten werden 2.234 Geldspielautomaten betrieben. Die andere Hälfte der Ausschüttungen kommt von den Sportwetten, von denen es 250 Standorte gibt. Je nach Gesetzeslage in den einzelnen Bundesländern müssen 85 bis 95 % der Einsätze an die Spieler wieder ausgeschüttet werden.

Unternehmenskonzept von Novomatic funktioniert

Dass sich das Konzept nicht nur in den Umsatzzahlen auswirkt sieht man daran, dass das Unternehmen als viertbester Arbeitgeber Österreichs im Bereich Dienstleistungen ausgezeichnet wurde. Bei dieser Studie wurden mehrere tausend Mitarbeiter und angestellte der größten österreichischen Unternehmen anonym über ihren Arbeitgeber befragt. In der Geschäftsführung ist man natürlich stolz auf diese Auszeichnung, betont aber auch, dass noch etwas Luft nach oben ist.

Auch international ist man sehr erfolgreich. Bei den im Februar in London abgehaltenen Global Gaming Awards, einem der wichtigsten Industrie-Preise der Gaming Branche erhielt man die Auszeichnung als „Casino Supplier of the Year“.

Auch die Aussichten im laufenden Jahr sind sehr verheißungsvoll. So konnte man erst kürzlich einen Mega-Deal mit der weltweit operierenden Hard Rock International Group unter Dach und Fach bringen. Greentube, eine Tochterfirma, erhielt den Zuschlag alle Hard Rock Casino Standorte mit einer Social Casino Plattform auszustatten. Damit ist es den Hard Rock Casinobesuchern möglich ihre terrestrische Erfahrung auch nach Hause auf den PC oder auf das Handy zu holen. Somit können die Spieler Online alle verschiedenen Standorte von Hard Rock International virtuell besuchen und dort die Angebote wahrnehmen. Jedes der Casinos hat seine individuelle Atmosphäre, welches nun dank der Greentube Technik auch virtuell erlebt werden kann.

Schlagwörter:
Kommentare laden