Zum Thema:

19.10.2018 - 17:21Das Theater in der Josefstadt kommt nach Villach19.10.2018 - 15:25Erste Ergebnis­se der Lärm­schutz-Fach­tagung19.10.2018 - 15:24Auf Villachs Straßen wird fleißig gebaut19.10.2018 - 12:25Millionen-Investition in Villacher Altstadt
Aktuell - Villach
© KK

Drei Straßen werden erneuert

Verkehrs­behinderungen zu erwarten

Villach – Stadt- und Verkehrsplanungsreferent Stadtrat Harald Sobe informiert über Bauprojekte, die in den kommenden Wochen starten. Betroffen sind insgesamt drei Straßen.

 2 Minuten Lesezeit (345 Wörter)

Eine Veränderung betrifft die Triglavstraße: In Kalenderwoche 25 beginnt die Erneuerung dieser Straße. Seit der Realisierung der GAV ist die Triglavstraße von vermehrtem Verkehrsaufkommen betroffen. „Die bestehende Asphaltdecke ist nicht mehr ausreichend tragfähig, daher bessern wir bis Ende Juli in der Triglavstraße nach und erhöhen damit die Verkehrssicherheit“, so Stadt- und Verkehrsplanungsreferent Stadtrat Harald Sobe. Im Zuge der Maßnahmen wird der gesamte Belag abgetragen und verstärkt neu aufgebaut. Zusätzlich erfolgt eine Sanierung der Pflasterungen. Die betroffene Strecke beträgt rund 800 Meter. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 400.000 Euro. Die Triglavstraße wird für den Durchzugsverkehr gesperrt, die Umleitung erfolgt über die B83 Kärntner Straße. Die Zufahrt ist bis zum Betrieb Motor Mayerhofer gestattet, Anrainern ist die Zufahrt zu den Betrieben in der Straße gestattet.

Lindenweg ist betroffen

Im Zuge der Fertigstellung der Kärntnerland Wohnanlage Lindenweg 5 wird auch der Lindenweg ausgebaut. Der Ausbaubereich erstreckt sich auf rund 80 Metern im Kreuzungsbereich mit dem Vassacher Schulweg. „Wir verbreitern die Fahrbahn, errichten einen Gehsteig und einen Grünstreifen und erweitern die öffentliche Beleuchtung“, so Stadtrat Sobe. Der Baustart ist in der Kalenderwoche 27 und die Fertigstellung ist Ende Juli. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 80.000 Euro.

Renoviert wird die Schlossgasse

Auch die Schlossgasse wird renoviert, Start für dieses Projekt ist Kalenderwoche 28. Der Ausbaubereich erstreckt sich auf einer Länge von rund 270 Metern von der Tiroler Straße bis zur St. Martiner Straße. „Im Projekt inbegriffen sind Neuasphaltierungen der Fahrbahn sowie des Geh- und Radweges, die Erneuerung der Oberflächenentwässerung und die Errichtung eines Blindenleitsystems“, sagt Stadtrat Harald Sobe. Die Gesamtkosten betragen rund 250.000 Euro. Die Fertigstellung ist für Ende August anberaumt.

Verkehrsverzögerungen sind zu erwarten

„Wir ersuchen um Verständnis, dass es in den genannten Bereichen immer wieder zu Verkehrsverzögerungen und –behinderungen kommen kann. Die Arbeiten, die so rasch wie möglich durchgeführt werden, sind notwendig, um einerseits die Infrastruktur unserer Stadt zu erhalten, auszubauen und im Bedarfsfall zu optimieren. Damit erhöhen wir langfristig auch die Verkehrssicherheit“, so Stadtrat Sobe.

Kommentare laden