Zum Thema:

12.06.2018 - 18:33Fußballstars von Morgen08.06.2018 - 18:39Radwork­shops für 2.000 Schul­kinder05.06.2018 - 15:19Kinder machen Lind bunter28.04.2018 - 08:00Hoher Besuch in der Volks­schule Lind ob Velden
Leute - Villach
Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte feiern gemeinsam den Start zur Bewerbung zur Fairtrade Schule: Bürgermeister Günther Albel, Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser, Direktorin Margarete Metzler-Samonig (dritte von links hinten). © Stadt Villach/Augstein

Startschuss:

VS Fellach soll erste Fairtrade Schule werden

Fellach – Nachhaltigkeit steht in der VS 9 Fellach auf dem Lehrplan. Auszeichnung als erste „Fairtrade (Volks-)Schule“ Österreichs soll nun Engagement bestätigen.

 2 Minuten Lesezeit (336 Wörter)

Nachhaltigkeit und der bewusste Umgang mit natürlichen Ressourcen sind wichtige Schwerpunkte der Stadt Villach, die als eine der ersten in Österreich vor zwei Jahren als „Fairtrade Stadt“ ausgezeichnet wurde. „Der bewusste Umgang mit unseren Ressourcen, mit unserer Umwelt und mit dem Thema Nachhaltigkeit sind besonders für die nachkommenden Generationen wichtig“, so Bürgermeister Günther Albel. „Schon die jüngsten müssen sich bewusst sein, dass sie mit ihrem Verhalten viel bewirken können und andere in ihrem Umfeld dazu motivieren können, es ihnen gleichzutun und auf unsere Umwelt zu achten.“ Aus diesem Grund regte der Bürgermeister an, eine der Villacher Volksschulen, die sich besonders für Nachhaltigkeit engagiert, für die begehrte Auszeichnung als Fairtrade Schule zertifizieren zu lassen.

Bereits seit 2007 „Ökolog-Schule“

Ausgewählt wurde schließlich die Volksschule 9 in Fellach. Diese Schule unter Direktorin Margarete Metzler-Samonig hat sich ganz der Nachhaltigkeit verschrieben und wurde in der Vergangenheit bereits dafür ausgezeichnet. „Unser Team hat sich seit vielen Jahren mit dem Umweltschutz und dem ökologisch orientierten Handeln befasst“, so die Direktorin. Die VS 9 ist seit 2007 „Ökolog-Schule“ und darf seit 2011 das Umweltzeichen führen. Das Schulumfeld wurde in den vergangenen Jahren umgestaltet und naturnahe Lern- und Erholungszonen geschaffen. „Wesentlich ist für uns die Förderung eines gesunden Ernährungsverhaltens und ein Schulklima des Wohlfühlens und der Wertschätzung“, so Metzler-Samonig. Außerdem lernen die Kinder über die Wichtigkeit der Artenvielfalt und den sorgsamen Umgang mit den Ressourcen.

Startschuss zur „Fairtrade Schule“

Am gestrigen Donnerstag bewarb sich die VS 9 nun ganz offiziell für die Auszeichnung als „Fairtrade Schule“ und feierte dies mit einer „Kick-Off“-Party, in deren Rahmen die Schülerinnen und Schüler ein Theaterstück zum Thema „Gemeinsam sind wir stark“ vorführten. Die Bewerbung sei „ein logischer Schritt, da Fairtrade die Bewusstseinsbildung fördert und jungen Menschen verdeutlicht, dass sie über das Konsumverhalten viel bewegen können“, so die Direktorin. Die VS 9 wäre schließlich die erste Volksschule Österreichs, die sich als Fairtrade Schule bezeichnen darf.

Kommentare laden