Zum Thema:

Wirtschaft - Villach
v.l.: Andrea Hölzl - Pilzmuseum, Erlebnisraummanager Michael Sternig (Region Villach Tourismus GmbH), Tourismusverband-Obfrau Mag.a Veronika Zorn-Jäger, Bürgermeister Klaus Glanznig (Treffen), Leiterin TVB Saskia Smout und GV Otto Steiner. © Region Villach Tourismus GmbH, Adrian Hipp

Einzigartige Schau für Pilzliebhaber:

Gemeinde­wappen für Treffner Pilz Museum

Treffen am Ossiacher See – Seit 26 Jahren bereichert das Pilz Museum Treffen das Freizeit- und Tourismusangebot in der Marktgemeinde. Die europaweit einzigartige Schau wird erfolgreich vom Tourismusverband Gerlitzen Alpe – Ossiacher See betrieben. Für die erfolgreiche Neupositionierung des Hauses zeichnete am Freitag, dem 15. Juni, Treffens Bürgermeister Klaus Glanznig die „Naturinstitution mit internationaler Strahlkraft“ mit dem Gemeindewappen aus.

 2 Minuten Lesezeit (352 Wörter)

Eierschwammerln, Fliegenpilz, Steinpilz und Parasol kennt fast jeder. Die fast 300 weiteren Pilzarten, die uns in unseren Wäldern begegnen, sind vielen nicht geläufig. Bei der verständlichen Aufklärung, aber auch bei der pädagogisch-spielerischen Vermittlung von spannenden Themen rund um die Gewächse des Waldes ist das Pilz Museum Treffen seit über zweieinhalb Jahrzehnten führend in Österreich.

Übernahme durch Tourismusverband war richtige Entscheidung

„Die organisatorische Neuausrichtung und die Übernahme der Betriebsführung des Pilz Museums durch den Tourismusverband vor vier Jahren hat sich als wichtige und richtige Weichenstellung erwiesen“, betont Mag.a Veronika Zorn-Jäger, Obfrau des Tourismusverbandes Gerlitzen Alpe – Ossiacher See. Der Tourismusverband führt das Haus mit viel Engagement und Herzblut. „Unsere Mitarbeiterinnen eigneten sich enorm viel naturwissenschaftliches Wissen zu Wald- und Pilzwelten an“, ergänzt die Obfrau. Darüber hinaus wurde das Marketing neu aufgesetzt, ein passendes Logo kreiert und mit viel Weitblick in Innovationen wie Pilzmärchen oder den „Pilz der Woche“ investiert, um noch mehr junge Gäste und Familien anzusprechen.

Das Dorf Winklern als authentisches Gesamtkunstwerk

Die langjährige Kooperation mit der Kärnten Card bringt viele neue Gäste aus anderen Urlaubsregionen Kärntens ins Dorf. Mit der regionalen Gästekarte „ErlebnisCARD Villach“ ist der Eintritt für Gäste an Dienstagen kostenlos. Zorn-Jäger: „Das Nachbar-Museum, Elli Riehls Puppenwelt, die Buschenschenken und die traditionelle bäuerlich geprägte Architektur von Winklern wirken auf unsere Besucher und Gäste wie ein echtes, authentisches Gesamtkunstwerk!“

Gemeindewappen würdigt den Einsatz aller Mitarbeiter

„Das Pilz Museum ist eine europaweit einzigartige Schau für Pilzliebhaber, aber auch für Familien und insbesondere Kinder. Unser Gemeindewappen würdigt symbolisch den tollen Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Museumsjuwel“, unterstreicht Treffens Bürgermeister Klaus Glanznig.

Im Pilz Museum werden rund 160 naturnah gestaltete Pilzarten aus Zementmasse ausgestellt. Über zwei Etagen werden Besucher durch den rustikalen Holzstadel geleitet. Der Empfang ist außerdem eine Zweigstelle der Tourismusinformation Sattendorf. Hier werden Gäste über regionale Angebote beraten und informiert.

Das Pilz-Museum:

160 Pilzarten
2 Etagen
Eintritt 6,50 Euro, Kinder 4,00 Euro
Kostenlos mit der Kärnten Card
www.pilzmuseum.at

Schlagwörter:
Kommentare laden