Zum Thema:

17.11.2018 - 14:351.372 Menschen ließen sich typisieren17.11.2018 - 09:39Auseinander­setzung vor Villacher Lokal eskalierte16.11.2018 - 17:15Skandalrapper kommt nach Villach16.11.2018 - 15:34Energie­effiziente Gemeinden ausgezeichnet
Sport - Villach
Erwin Lammer und Lisa Perterer schneiden das Spanferkel an © KK

Überraschungsparty für Triathletin Lisa Perter

Eine gelungene Überraschung

Villach – Für die Villacher Triathletin Lisa Perterer (26) war der Juni ein besonders erfolgreicher Monat. Beim Weltcup in Sardinien ließ sie die komplette Konkurrenz hinter sich und holte sich den 1. Platz. Nur eine Woche später schaffte sie es in Mexiko – trotz Erkältung – auf den 4. Rang. Und jetzt, wieder eine Woche später, wurde sie vom Villacher Gastronom Erwin Lammer mit einer Überraschungsparty geehrt.

 3 Minuten Lesezeit (387 Wörter) | Änderung am 16.06.2018 - 19:21

Es war ein tolles Fest, dass der Caldarium-Inhaber Erwin Lammer heute für die Villacher Triathletin organisierte. „Es freut uns sehr, dass jemand aus Villach einen Weltcup gewonnen hat. Ich finde die Triathleten finden zu wenig Beachtung, daher habe ich das in die Hand genommen. Bis heute wusste Lisa nichts von der Überraschungsparty“, so Lammer. Mit dabei sind Freunde, Bekannte und natürlich die ganze Verwandtschaft.

Lob aus der Politik

Auch Sportreferent Harald Sobe und Umweltreferent Erwin Baumann ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen und schauten vorbei. „Der Triathlonsport ist wegen der drei verschiedenen Disziplinen etwas ganz Besonderes. Ein Weltcupsieg ist nicht alltäglich und stellt für die Sportszene und die Sportstadt Villach etwas Bedeutungsvolles dar. Lisa ist ein Vorbild – wir sind begeistert, dass sie diesen Erfolg erreicht hat“, sagt Sportreferent Sobe.

Erwin Baumann: „Ich kenne Lisas Oma seit zehn Jahren, sie schwärmt immer von den Erfolgen ihrer Enkelin. Als Villacher Stadtrat bin ich natürlich sehr stolz auf ihre Erfolge und bin auch immer dahinter, dass man die entsprechenden Mittel für die Jugendförderung einsetzt.“ Wie wichtig diese Jugendförderung ist, sieht man an Lisa Perterer.

Erwin Baumann (l.) und Harald Sobe gratulierten Lisa Perterer auf der Überraschungsparty zu ihren Erfolgen - © 5min.at

Lisa Perterer: „Ich mache das mit Leidenschaft“

„Ich bin vor vier Tagen aus Mexiko gekommen. Meine Mama hat gesagt, ich solle mir am Samstag Zeit nehmen. Eigentlich dachte ich, wir gehen essen, aber dass so eine Party ansteht, hat mich schon überrascht“, sagt uns die Weltcupsiegerin. Erwin Lammer hat heute übrigens ein Spanferkel gegrillt. Ob das die typische Triathletenkost ist, wollen wir wissen: „Nein, eigentlich nicht“, lacht Perterer. „Aber eigentlich essen wir fast alles.“

Drei Disziplinen in einer Sportart, das macht den Triathlon aus. „Ich mache schon mein Leben lang Sport – und das mit Leidenschaft. Ich bewege mich gerne und die Abwechslung motiviert mich zusätzlich. So wird es nie langweilig und ich möchte immer weiter machen“, erklärt Perterer. „Meine Familie unterstützt mich, seit ich klein bin. Aber auch mein Verein der HSV Triathlon Kärnten, die Sponsoren und natürlich alle, die hinter mir stehen und an mich glauben, sind sehr wichtig.“

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Kommentare laden