Zum Thema:

17.11.2018 - 09:39Auseinander­setzung vor Villacher Lokal eskalierte16.11.2018 - 17:15Skandalrapper kommt nach Villach16.11.2018 - 15:34Energie­effiziente Gemeinden ausgezeichnet16.11.2018 - 12:48Polizei­einsatz: Betrunkener tauchte in Sobes Büro auf
Leute - Villach
Jaqueline Rauter und Obmann Ernst Thurner (Filmklub Villach) © Filmklub Villach

Silber bei den Staatsmeisterschaften

„D wie Dostojewski“ begeistert weiter

Graz/Villach – Großer Erfolg für den Filmklub Villach bei der Staatsmeisterschaft des nichtkommerziellen Films 2018 in Graz. Der Debütstreifen „D wie Dostojewski“ von Jaqueline Rauter überzeugte die Jury.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (109 Wörter)

Bei der diesjährigen Staatsmeisterschaft des nichtkommerziellen Films 2018 in Graz konnte der Filmklub Villach wieder außerordentliche Erfolge erzielen. Die Gewinnerin des Festivals der Kärntner Filmautoren, Jaqueline Rauter, konnte mit ihrem Debütstreifen „D wie Dostojewski“ auch in Graz punkten: Es gab die Silbermedaille und Nominierungen für den „besten Darsteller“ sowie die „beste Darstellerin“. Zudem erhielt der Obmann des Filmklubs, Ernst Thurner, den 1. Platz im Minutencup-Wettbewerb für den Klubspielfilm „Der Wunderheiler“. Beide Filme wurden außerdem offiziell vom UNICA-Auswahlkomitee für die Teilnahme am diesjährigen WORLD MOVIE CONTEST in Tschechien/Blansko (1. bis 8. September) auserkoren.

Jaqueline Rauter holte sich im März 2018 den „Kärntner Oscar“.

Schlagwörter:
Kommentare laden