Zum Thema:

19.09.2018 - 21:10Suchaktion nach Wanderin18.09.2018 - 18:33Suchaktion: Frau verirrte sich beim Pilze sammeln11.09.2018 - 07:27Suchaktion: 80-jähriger Kletterer tot geborgen18.08.2018 - 13:44Suchaktion: Hubschrauber im Einsatz
Aktuell - Villach & Klagenfurt
Die Suche nach der Vermissten trug sich auf dem Wasser mit Booten, in der Luft mit einem Polizeihubschrauber und auf dem Land mit etlichen Einsatzkräften und Rettungshunden zu. © Varh / Rettungshundestaffel

Großaufgebot an Einsatzkräften:

Suchaktion: Hundeführer findet Vermisste

Kärnten – Die Suche nach einer vermissten Kärntnerin sorgte heute, Sonntag dem 24. Juni, für ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Polizei, Rettung und der Feuerwehr. Glücklicherweise konnte die Vermisste gefunden werden - und das von einem Hundeführer aus Villach.

 2 Minuten Lesezeit (328 Wörter)

Am Morgen des 24. Juni verließ eine 51-jährige Frau aus Eberndorf, Bezirk Völkermarkt, die mit ihrer Tochter gemeinsam bewohnte Wohnung. Da sie jedoch bis zum späten Vormittag nicht mehr zurückkehrte, erstatte ihre Tochter aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes ihrer Mutter eine Abgängigkeitsanzeige.

Großaufgebot von Einsatzkräften

Im Zuge einer daraufhin eingeleiteten Suchaktion unter Mitwirkung der Angehörigen der Abgängigen, der Österreichischen Rettungshundebrigade, der Hundestaffel des Sameriterbundes, der Österreichischen Wasserrettung, von Polizeidiensthunden, des Polizeimotorbootes, des Polizeihubschraubers und mehreren Polizeistreifen konnte im Bereich des vermuteten Aufenthaltsortes am Drauufer vorerst ihr PKW und von diesem etwa 1,3 km entfernt am nördlichen Drauufer auch die vermisste Frau um 15.10 Uhr in einem schlechten Gesundheitszustand, jedoch unverletzt aufgefunden werden. Auch im Einsatz standen unter anderem die Feuerwehr Peratschitzen, die Feuerwehr Völkermarkt, die Feuerwehr Edling und die Freiwillige Feuerwehr Rückersdorf.

Die als vermisst gemeldete Frau wurde von der Rettung zur medizinischen Versorgung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

v.l.: Bezirkswasserdienstbeauftragter Wolfgang Tischler (FF Peratschitzen), Rudolf Stiff, Leiter des Kriminalreferates Völkermarkt, Einsatzeiter Rahman Ikanovic (FF Völkermarkt) - © Erich Varh

Kärntner Hunde im Einsatz

Auch die Österreichische Rettungshundebrigade (ÖRHB) wurde über den Notruf 130 alarmiert. Mitglieder der ÖRHB sind Hundeführer aus ganz Kärnten, darunter auch einige aus den Bezirken Villach und Klagenfurt. Nach einigen Stunden der Suche konnte in einem nahe gelegenen Waldstück von Rettungshund Quin mit seinem Villacher Hundeführer Robert Staudacher die vermisste Person gefunden werden. Sie wurde von Staudacher, Christoph Trampitsch sowie Hundeführerin und Intensivkrankenschwester Isabella Ramusch erstversorgt.

Die Österreichische Rettungshundebrigade:

Die Hunde der ÖRHB stehen 365 Tage im Jahr kostenlos jederzeit im Einsatz. Die ÖRHB ist in ganz Kärnten vertreten. Mitglieder rüchen in ganz Kärnten aus und stehen der Bevölkerung kostenlos jederzeit für Sucheinsätze unter der Notrufnummer 130 zur Verfügung.
Derzeit sind an die 70 Mitglieder in Kärnten aktiv.

http://www.oerhb-kaernten.at

Kommentare laden