Zum Thema:

16.07.2018 - 14:57Einbruch in Villacher Geschäft16.07.2018 - 09:04Das sind die Villacher Bowling Ladies16.07.2018 - 07:24Villachs Top Events14.07.2018 - 19:4543-Jährige übersieht Radler
Wirtschaft - Villach
Heimische Produzenten zeigen auch direkt beim "Streetfood-Market", wie zum Beispiel Mozzarella hergestellt wird. © Oskar Höher

Mehr regionale Produkte und Gastronomen:

Der „Streetfood-Market“ kommt zurück

Villach – Am kommenden Samstag, 30. Juni, lockt der Streetfood-Market wieder zahlreiche Feinschmeckerinnen und Feinschmecker in die Innenstadt. Originelle Gerichte und Köche mit Leidenschaft begeistern die ganze Stadt.

 2 Minuten Lesezeit (267 Wörter)

Freunde des kulinarischen Genusses kommen am Samstag, dem 30. Juni, wieder voll auf ihre Kosten. Von 12 bis 21 Uhr laden nämlich wieder zahlreiche heimische Gastronomen und regionale Lebensmittelproduzenten auf den Kaiser-Josef-Platz zum „Streetfood-Market“.

Regionale Gastronomen und Produkte

„Von Beginn an war es mein Wunsch, den Streetfood Market so regional wie möglich zu halten. Dies konnte auf einzigartige Weise umgesetzt werden. Ich freue mich, dass der Markt von Jahr zu Jahr größer wird und immer mehr und mehr regionale Produzenten und Gastronomen teilnehmen, um das Bewusstsein für unsere Produkte noch mehr zu stärken“, so Marktinitiator Nationalratsabgeordneter GR Peter Weidinger.

Kulinarische Auhängeschilder als Botschafter

Wie in den vergangenen Jahren setzt die Organisatorin des Streetfood-Market, Tourismusstadträtin Katharina Spanring, auf das Thema Slowfood. „Man darf gespannt sein, mit welcher Vielfalt die Villacher Köche mit neuen Kreationen in diesem Jahr begeistern werden“, macht Stadträtin Spanring schon neugierig. „Einige unserer kulinarischen Aushängeschilder werden heuer auch in der Elbphilharmonie in Hamburg ihr Küchendebut feiern und als kulinarische Botschafter deutsche Gäste nach Kärnten bringen“, erklärt sie weiter. Beim Streetfood-Market soll besonders jungen Menschen gezeigt werden, dass der Beruf des Kochs vielfältig und abwechslungsreich ist.

Kochen vor Ort

„Ob Käse, Fleisch oder Brot: wahre Größe erreichen diese Lebensmittel durch die Liebe in der Herstellung und der Produktion“, ist Marktreferent Stadtrat Christian Pober überzeugt. Heimische Produzenten zeigen daher auch vor Ort, wie zum Beispiel Mozzarella hergestellt wird. „Sie als Gast können live dabei sein, wenn die Köche vor Ort spannende, kreative und traditionelle Gerichte neu interpretiert zaubern“, so Stadtrat Pober.

Kommentare laden