Weitere Artikel:

18.09.2018 - 18:08Nach rassistischen Rufen: VSV droht mit Hallenverbot18.09.2018 - 18:06Lebenshilfe-Kirchtag in Ledenitzen18.09.2018 - 18:03Das KaLani wird zwei!18.09.2018 - 16:59Wildunfall: Radfahrer stieß gegen Reh18.09.2018 - 16:46Villacher Hauptplatz: Seit 30 Jahren autofrei
Leute - Klagenfurt
© pixabay

Wie finde ich die richtige Sonnenbrille?

Sonnenbrillen: Der beste Schutz für Ihre Augen

Kärnten – Gesunde Augen bis ins hohe Alter, das wünschen sich die meisten. Eine gute Sonnenbrille mit hohem UV-Schutz – ob im Skiurlaub oder im Sommer – ist daher Pflicht. Doch bei der richtigen Wahl der Sonnenbrille gibt es einiges zu beachten. Mit ein paar Tipps und Tricks ist das optimale Modell schnell gefunden.

 3 Minuten Lesezeit (444 Wörter) | Änderung am 28.06.2018 - 12:26

Die richtige Sonnenbrille finden

Eine Sonnenbrille zu kaufen, klingt einfacher, als es ist. Denn abgesehen von Form, Farbe und Modell sollte eine gewisse Qualität der Gläser beachtet werden. Ein hoher UV-Schutz muss nämlich – möchte man das Auge optimal vor der gefährlichen Sonneneinstrahlung bewahren – eingehalten werden. Wichtig ist also zunächst zu entscheiden, wann die Sonnenbrille vorrangig zum Einsatz kommen soll. Denn danach richtet sich die Höhe des Blendschutzes des Brillenglases, der an der Innenseite der Brillenbügel zu finden ist. Die Blendschutz-Kategorien reichen von null bis vier: In der Kategorie null ist beispielsweise ein sehr heller Filter eingearbeitet, was gleichzeitig eine hohe Lichtdurchlässigkeit bedeutet. Derartige Sonnenbrillen sind eher für abends geeignet, wenn man in der Dämmerung noch einen Sonnenschutz für die Augen tragen möchte. Kategorie vier lässt im Vergleich dazu nahezu kein Licht durch den Filter und wird bei Sonnenbrillen verwendet, die vor sehr starkem Sonnenlicht schützen sollen, etwa bei einer Wanderung im Gebirge oder durch Schneelandschaften. Ob man nun die passenden Brille oder Sonnenbrille sucht: Dichte Filter und hochwertige Materialien bieten den besten Schutz fürs Auge und das zahlt sich auf lange Sicht aus.

Gefährliche UV-Strahlen: Das macht das Licht mit den Augen

Die Spätfolgen, an denen man leiden kann, wenn man das Auge nicht vor ultravioletter Strahlung bewahrt, sind verheerend: Grauer Star oder sogar Altersblindheit sind leider keine Seltenheit, wenn das Auge immer wieder reflektierendem Licht, direkten Strahlen, oder Streustrahlung ausgesetzt ist. Professor Frank Holz, Direktor der Augenklinik im Universitätsklinikum Bonn, warnt besonders vor sogenanntem oxidativem Stress, dem das Auge im Licht ausgesetzt ist. Denn dieser Stress wird lange Zeit vom Auge kompensiert und verläuft ohne Symptome und auch schmerzfrei. Erst im Alter reagiert das Auge dann mit einer erheblichen Verschlechterung des Sehvermögens oder Krankheiten wie Grauer Star. Professor Holz rät ebenso, vor allem Kinder mit Sonnenbrillen zu schützen. Der Eigenschutz von Kinderaugen ist noch nicht voll ausgeprägt, weshalb Sonnenstrahlen direkt auf die Netzhaut fallen und zu dauerhaften Schäden führen können.

Das sind die Sonnenbrillen-Trends 2018

Das Gute ist: Die Auswahl an schicken Sonnenbrillen ist groß. Trendig und angesagt sind Pilotenbrillen mit großen, unten länger zulaufenden Gläsern, die gerne auch verspiegelt oder teilverspiegelt daher kommen. Ein sanfter Farbverlauf der Brillengläser ist ebenfalls absolut modern. Ob grau, grün oder blau: mit einem dunklen Rand oben, der nach unten heller wird, wirkt das Brillenglas viel weicher und harmonischer im Gesicht. Große Sonnenbrillen sind nach wie vor Verkaufsschlager Nummer eins. Das sieht nicht nur schick aus, sondern gewährleistet auch Schutz vor seitlich eintretenden Sonnenstrahlen.

Kommentare laden