Zum Thema:

17.07.2018 - 13:07Randalierer verwüsteten ehemaliges Thermalbad17.07.2018 - 12:46Neue Trinkflasche für die Stadt Villach17.07.2018 - 10:55Auszeichnung für die „Teddybär-Ambulanz“17.07.2018 - 07:5859-Jähriger stürzte in die Drau
Leute - Villach
© KK

Forschergruppe Kinderglück auf Abenteuerreise

Spraydose, Pfeil & Bogen

Villach – Kreativer und sportlicher Ausflug der „Forschergruppe Kinderglück“: Diesmal konnte sie mit einem Villacher Graffitikünstler eine Wand kunstvoll gestalten und in der Draustadt in den Bogensport reinschnuppern.

 1 Minuten Lesezeit (190 Wörter)

Eine eigene Wand zum kunstvollen Gestalten: Davon können viele Kinder nur träumen. Zehn Mädchen der „Forschergruppe Kinderglück“ rund um Organisatorin Birgit Prasser-Martinz fanden kürzlich in Villach nicht nur diese schöne Möglichkeit vor, sondern in dem jungen Graffiti-Künstler Nino Weld auch einen begeisterten Förderer ihrer kreativen Ideen. Mit der Spraydose in der Hand, ging die fröhliche Schar ans Werk. Die Gruppe hatte großen Spaß beim Besprühen der Mauer, die den Betrachterinnen und Betrachtern danach als buntes Kunstwerk gefiel.

Auch ein Abenteuer mit Pfeil und Bogen wartete auf die Kinder - © KK

Pfeil und Bogen

Beim Abenteuer zuvor waren körperliche und mentale Fitness gefragt. Denn die Mädchen – unter ihnen Kinder des „Haus Antonius“ in Treffen –  durften auch dank Unterstützung von Stadtrat Harald Sobe auf der Bogensportanlage des Villacher Arbeitersportvereins den Umgang mit Pfeil und Bogen erlernen. Sektionsleiter Arnulf Michenthaler und Stellvertreter Sebastian Altersberger zeigten ihnen die unterschiedlichsten Bögen und gaben ihnen Tipps zur richtigen Haltung. Danach wurde auf die große Zieltafel geschossen. Die Mädchen freuten sich über jeden Treffer.

Schlagwörter:
Kommentare laden