Zum Thema:

Sport - Villach
© MJK Sportmarketing

Fuga300

300 km mit dem Rad – an einem Tag

Villach – Für jeden Rennradfahrer sind 300 Kilometer an einem Tag eine mystische Marke. Nicht viele wagen diese Tour, doch am 23. Juni trafen sich dennoch 100 unerschrockene Radfahrer für die Fahrt von Großglockner über Villach nach Grado.

 1 Minuten Lesezeit (158 Wörter)

Fuga300 nennt sich die Tour, deren einziges Ziel es ist, 300 Kilometer mit dem Rad an einem Tag abzureißen. Die Region Alpe-Adria bietet eine einmalige Strecke für dieses Vorhaben. Von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe auf rund 2500 Meter geht’s quer durch Kärnten, das Sočatal in Slowenien und Friaul überwiegend bergab bis nach Grado an der Adria.

Zwischenstopp in Villach

Am 23. Juni trafen sich rund 100 unerschrockene Radfahrer – unter ihnen ehemalige Spitzensportler wie Schispringer Martin Koch oder die Radprofis Paco Wrolich und Rene Haselbacher und Edelwinzer Leo Hillinger. Die wichtigsten Streckenmarkierungen waren Heiligenblut, Winklern, Spittal an der Drau, Villach, Tarvis, Passo Predil, Bovec, Kobarid, Cividale,  Aquileia und Grado.

Nach knapp über neun Stunden erreichten die Teilnehmer ihr Ziel. Hier einige Eindrücke:

Zahlen & Daten

  • Start & Ziel:
    Großglockner (2550m) – Grado
  • Termin:
    23. Juni 2018
  • Länge:
    300 km
  • Location:
    Drei Länder  (Österreich, Slowenien, Italien)
  • Durchschnitts-Geschwindigkeit:
    33km/h
  • Dauer
    9 Std. 10 Min.
Schlagwörter:
Kommentare laden