Zum Thema:

21.11.2018 - 08:58„Lawinen Update“ in Villach20.11.2018 - 21:07Maja Siffredi präsentiert Pornosatire20.11.2018 - 14:45Villacher überfallen: 2.000 Euro Belohnung für Hinweise20.11.2018 - 12:10Bäckerei Berger ist die „Beliebteste Bäckerei Kärntens“
Aktuell - Villach
Im "Ah Peró" wollte man den Gästen etwas Neues bieten, allen voran die italienischen Piadine und Schweizer Käsefondues und -raclette. © 5min.at

Seit 30. Juni geschlossen:

Verschlossene Türen bei der Piadina-Bar „Ah Peró“

Villach – Die nächste Hiobsbotschaft für die Villacher Gastroszene: Vor Kurzem wurde bekannt, dass für das Kaffehaus Herr Vincent ein neuer Betreiber gesucht wird. Doch das ist nicht die einzige gastronomische Veränderung in der Innenstadt. Die Piadina-Bar "Ah Peró" schloss am 30. Juni ihre Pforten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (94 Wörter) | Änderung am 02.07.2018 - 15:10

Von dünnen, italienischen Fladenbroten (Piadina) bis hin zum Schweizer Käsefondue und Raclette. Im „Ah Peró“ in der Paracelsusgasse wollte man den Villacherinnen und Villachern etwas Neues anbieten und in der heimischen Gastroszene verankern.  Im letzten Jahr wurde im Lokal viel umgebaut, viel neu gemacht und alles schön eingerichtet. Trotz der Anstrengungen der Betreiber, verlief das erste Jahr jedoch nicht wie erhofft und das „Ah Peró“ musste mit 30. Juni schließen. „Wir werden uns sicherlich weiter entwickeln, eventuell steht in Zukunft auch ein neues Lokal an“, so die Betreiber gegenüber 5min-Villach.

Schlagwörter:
Kommentare laden