Zum Thema:

20.11.2018 - 10:52Millionen-Investition in Landskron13.11.2018 - 12:00Die Sonnenseite des Wohnens erleben08.11.2018 - 18:23Seebach­brücke ist wieder be­fahrbar23.10.2018 - 17:42See­bach­brücke: Neulandskron verliert eine Abbiegespur
Politik - Villach
Ohne Stress und Stau, sicher und vor allem bequem: Die Villacher Stadtbahn ist eines der zukunftsträchtigsten Verkehrsmittel. © Hipp

Am Landsitz Villach

Fix: Landskron bekommt Stadtbahn­haltestelle

Landskron – Der Stadtsenat beschloss am heutigen Montag die Mitwirkung an der Errichtung der Stadtbahnhaltestelle beim Wohnprojekt Landsitz Villach in Landskron.

 2 Minuten Lesezeit (297 Wörter) | Änderung am 02.07.2018 - 16:44

Am vergangenen Freitag wurde das Wohnbauprojekt „Landsitz“ in Landskron offiziell als fertiggestellt erklärt. Durch dieses weitreichende Projekt entstand in Landskron auf rund vier Hektar ein völlig neuer Stadtteil. Das zukunftsträchtige Projekt mit unterschiedlichsten Wohnangeboten bietet sämtlichen Komfort: Ebenerdige Tiefgarage, eigener Dorfplatz, Indoor-Kinderspieleland, Haustierzonen, Gemüsegärten und vieles mehr.

Haltestelle einstimmig beschlossen

„Seitens der Stadt Villach machen wir uns seit vielen Jahren darüber Gedanken, wie denn Mobilität in Zukunft aussehen wird“, sagt Bürgermeister Günther Albel. „Wir haben dazu bereits unser Mobilitätskonzept abgeschlossen, in dem wir alle Formen der Mobilität berücksichtigen und unsere Stadtplanung auf deren zu erwartende Entwicklung und so breit wie möglich ausrichten. Aus diesem Grund haben wir heute im Stadtsenat einstimmig die Errichtung einer eigenen ÖBB-Regionalhaltestelle „Villach Landskron“ auf Höhe der Fußgängerbahnunterführung Raunaweg nahe der Wohnanlage „Landsitz“ beschlossen.

Fertigstellung Ende 2019

Damit wird es ab Dezember 2019 möglich sein, umweltfreundlich mit der Stadtbahn von Landskron aus zum Beispiel direkt in die Innenstadt zu gelangen. „Alternative Verkehrsmittel werden in naher Zukunft erheblich an Bedeutung gewinnen. Mit der neuen Haltestelle liegen wir voll auf der Höhe der Zeit und tragen dem Trend zu nachhaltiger, umweltbewusster Fortbewegung schon jetzt Rechnung“, so der Bürgermeister. „Als Eisenbahnerstadt haben wir die Voraussetzungen für einen Ausbau der Stadtbahnverbindungen bereits gegeben, schon jetzt beraten wir mit den ÖBB über weitere Haltestellen, zum Beispiel in Wollanig und im Technologiepark.“

Gesamtkosten 1,12 Mio. Euro

Die neue Haltestelle in Landskron wird in Zusammenarbeit mit der ÖBB Infrastruktur, dem Land Kärnten und der Stadt Villach realisiert. Die Gesamtkosten betragen rund 1,12 Millionen Euro, 30 Prozent davon übernimmt die Stadt Villach, 20 Prozent das Land Kärnten. Bis Dezember 2019 soll die neue Haltestelle fertig gestellt sein und bereits im neuen Fahrplan 12/2019 eingetaktet sein.

Kommentare laden