Zum Thema:

19.07.2018 - 14:35Brandeinsatz: Trockner fing Feuer17.07.2018 - 19:30Wohnungsbrand: Feuerwehr im Einsatz17.07.2018 - 17:53Wanderunfall am Dreiländereck13.07.2018 - 12:40Elektroboot stand in Flammen
Aktuell - Villach
Am Montagmorgen waren die Umstände des Brandes noch unklar © FF Arnoldstein

Überraschende Wendung

Brennender PKW war gestohlen

Schütt – Am Montagmorgen berichteten wir von einem mysteriösen Fahrzeugbrand in der Schütt. Die Umstände waren noch völlig unklar. Vor wenigen Minuten gab die Polizei bekannt: Es handelte sich um ein gestohlenes Fahrzeug.

 1 Minuten Lesezeit (208 Wörter)

Die Polizei konnte etwas Licht uns Dunkel bringen: Demnach drangen bisher unbekannte Täter in der Nacht vom 1. auf den 2. Juli gewaltsam in eine versperrte Lagerhalle eines Unternehmers in Villach ein und stahlen daraus einen nicht zum Verkehr zugelassenen PKW der Marke VW Golf (Farbe: Schwarz) und fuhren mit diesem – nachdem sie zuvor von einem anderen PKW die Kennzeichen gestohlen hatten – am Forstweg, westlich der Schütterstraße, in Richtung italienischer Staatsgrenze.

Fehlende Kühlflüssigkeit führte zu Brand

In Pöckau, Gemeinde Arnoldstein, geriet der PKW in Vollbrand. Dieser wurde von einer Zeugin bemerkt, welche die Polizei verständigte. Die alarmierte FF Arnoldstein konnten den Brand rasch löschen. Personen befanden sich keine mehr im bzw. im Nahbereich des Fahrzeuges. Die Erhebungen ergaben, dass der Brand aufgrund der fehlenden Kühlflüssigkeit und der daraus resultierenden Überhitzung des Motorraums des PKWs entstanden ist. Eine Fahndung nach den unbekannten Tätern verlief bis dato negativ. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens steht derzeit noch nicht fest.

Gegen 14.13 Uhr wurde die FF Arnoldstein erneut zu einem technischen Einsatz in die Schütt gerufen, weil bei dem verbrannten Auto Flüssigkeit austrat. Die Flüssigkeit konnte gebunden werden.

Hier geht’s zum Beitrag von Montagmorgen mit weiteren Fotos.

Kommentare laden