Zum Thema:

19.07.2018 - 17:59Bald: Spiel­auftakt für das KAC Farm­team05.07.2018 - 11:10Norweger wird neuer KAC-Torhüter27.06.2018 - 17:53Steve Walker geht eigene Wege14.06.2018 - 16:43Präsentations­termin des KAC ver­schoben
Sport - Klagenfurt
© KK

Heimpremiere am 14. Oktober

Rotjacken starten mit neun Auswärts­partien

Klagenfurt – Aufgrund der Umbauarbeiten an der Stadthalle eröffnet der EC-KAC die neue EBEL-Saison mit neun Partien in der Fremde, zur Heimpremiere am 14. Oktober kommt der HC Innsbruck.

 1 Minuten Lesezeit (234 Wörter)

Am Montagnachmittag veröffentlichte die Erste Bank Eishockey Liga den Spielplan für die erste Phase des Grunddurchgangs der bevorstehenden Spielzeit 2018/19. Der EC-KAC kommt – wie bereits angekündigt – erst Mitte Oktober in den erstmaligen Genuss des Heimrechts, bis dahin sollen die Umbauarbeiten an der Stadthalle weitestgehend abgeschlossen sein.

Auftakt beim Vizemeister

Den Auftakt in der neuen Saison bildet das rot-weiße Gastspiel bei Vizemeister Salzburg am 14. September, acht weitere Auswärtspartien – darunter das erste Kärntner Derby am 7. Oktober in Villach – folgen. Vor eigener Kulisse treten die Rotjacken dann zum ersten Mal am 14. Oktober an, wenn der HC Innsbruck nach Klagenfurt kommt. Die Reihe an Road Games zu Beginn des Spieljahres sorgt im späteren Saisonverlauf für eine Konzentration an Heimpartien: So warten am Übergang vom Oktober in den November vier Heimspiele am Stück auf die Mannschaft von Petri Matikainen und Jarno Mensonen, zwischen Mitte November und Anfang Dezember sogar gleich deren sechs.

Hier geht’s zum Spielplan

Neuerungen

Während sich am Spielmodus der Erste Bank Eishockey Liga gegenüber der vergangenen Saison nichts geändert hat, kommt es heuer erstmals seit Jahren wieder zu einem dritten International Break während des Grunddurchgangs: Neben den obligatorischen Pausen im November und Februar ruht der Liga-Spielbetrieb 2018/19 auch im Dezember, um dem österreichischen Nationalteam eine möglichst gute Vorbereitung auf die A-Weltmeisterschaft in der Slowakei zu gewährleisten.

Schlagwörter:
Kommentare laden