Zum Thema:

18.06.2018 - 19:3351-Jähriger stürzte mit Motorrad13.12.2017 - 14:40Hier entsteht Innovation21.11.2017 - 08:36Gesundheitstag in St. Egyden24.10.2017 - 12:33St. Egyden feierte Erntedank
Leute - Villach
Philipp Hampel kehrte nach der rund zwei Monate langen Österreich-Radtour wieder in seine Heimat St. Egyden zurück. © KK/SOBE

Radtour für den guten Zweck:

Ohne Cent radelnd durch Österreich

Velden/St. Egyden – Eine Radtour der besonderen Art: Philipp Hampel ist am vergangenen Wochenende von seiner im Mai gestarteten Österreich-Radtour ohne finanzielle Mittel wieder gut im heimatlichen St. Egyden angekommen.

 1 Minuten Lesezeit (132 Wörter)

Die Radtour des Kärntners erstreckte sich von St. Egyden über die Steiermark nach Wien und dann über Pongau zur Großglockner Hochalpenstraße zurück nach Velden. Den kompletten Weg absolvierte Philipp Hampel ohne einen einzigen Cent in der Tasche. Dem Veldener war es gelungen, die Leute
auf der Wegstrecke zu motivieren, sein Sozialprojekt zu unterstützen. Unter anderem organisierte er Sammlungen für soziale Zwecke und half damit in Not geratenen Menschen und Tieren.

Wiedersehensfreude war groß

Groß war die Freude bei den Daheimgebliebenen, als diese Philipp nach fast 2 Monaten wieder
begrüßen durften. Veldens Vizebürgermeister Helmut Steiner und Gemeinderat Markus Fantur waren bei der Begrüßung des Radlers ebenso mit dabei wie Hampels Familie, Freunde und Nachbarn, die schon gespannt auf den persönlichen Erlebnisbericht des Radl-Abenteurers warteten.

Kommentare laden