Zum Thema:

15.07.2018 - 11:18Swinger: „Hier sind wir alle nackt und frei!“14.07.2018 - 12:255,33 Millionen für innovative Projekte13.07.2018 - 16:09Spar gibt Jugend­lichen eine Pers­pektive12.07.2018 - 11:31Betreuungs­kosten werden zur Hälfte übernommen
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
Pressekonferenz Landeswohnbau Kärnten mit GF Harald Repar und GF Wolfgang Ruschitzka © fritzpress

Landeswohnbau Kärnten:

Millionen Inves­­tition in Woh­nungen

Kärnten – "Landeswohnbau Kärnten" investiert in den nächsten fünf Jahren 100 Millionen Euro in Kärntens Bauwirtschaft. 830 neue Wohnungen sollen entstehen. Zudem möchte die Wohnbaugesellschaft zahlreiche Altbauten rekonstruieren. 

 1 Minuten Lesezeit (202 Wörter)

Da haben die neuen Geschäftsführer, Harald Repar und Wolfgang Ruschitzka, von der Wohnbaugesellschaft „Landeswohnbau Kärnten“ viel vor! In den folgenden fünf Jahren möchten sie insgesamt 100 Millionen Euro in 830 neue Wohnungen investieren. Ganz Kärnten soll davon profitieren. Die Wohnbauten werden in Grafenstein, Pischeldorf, Liebenfels, Millstatt sowie in Viktring errichtet werden. Dabei werden zahlreiche Altbauten durch moderne Wohnungen ersetzt werden.

v.l.n.r.: Technischer Geschäftsführer Wolfgang Ruschitzka und Kaufmännischer Geschäftsführer Harald Repar - © fritzpress

Bis 2030 werden 900 neue Wohnungen gebaut

Wie der ORF berichtet, wird eines dieser Projekte auch die „Smart City Harbach“ im Osten von Klagenfurt sein. Dort sollen in den nächsten Jahren 200 Wohnungen für zirka 2.000 Menschen gebaut werden. Bis 2030 sollen es sogar 900 Wohnungen werden. Auch Geschäfte, Kindergärten sowie Betreuungsangebote für Senioren und behinderte Menschen werden eingerichtet.

In Villach wurde bereits begonnen

Zudem möchte die Wohnbaugesellschaft auch einige Reconstructing Projekte in Villach, Wolfsberg und Spittal starten. Über 650 Wohnungen sollen generalsaniert werden. In Villach Lind wurde bereits gestartet. Die Häuser in der Kanaltalsersiedlung werden dort durch eine moderene Wohnsiedlung ersetzt.

Reconstructing Projekt in Villach - © Landeswohnbau Kärnten

Kommentare laden