Zum Thema:

16.09.2018 - 09:51Landes­wappen für LAC Klagenfurt
Sport - Klagenfurt
LH Peter Kaiser mit Jürgen Pfeiler und Günter Leikam übergab eine Torte an den LAC Obmann Gunther Spath mit Sportlern zum 25-jährigen Jubiläum © LPD/Eggi

Bewegung, Leistung und Freude

LAC Klagenfurt feiert 25-Jähriges

Klagenfurt – Vor einem Vierteljahrhundert haben die staatlich geprüfte Trainerin Helga Rainer und der Diplomtrainer Georg Frank den Leichtathletik-Club Klagenfurt (LAC) gegründet. Grund genug für den Verein, dieses Jubiläum heuer zu begehen.

 5 Minuten Lesezeit (622 Wörter) | Änderung am 07.07.2018 - 19:46

Im Beisein von LH Peter Kaiser fand heute, Samstag, das Jubiläums-Meeting mit Trainern, Funktionären und Athleten des Vereins in der Leopold Wagner Arena in Klagenfurt statt, um 25 Jahre erfolgreiche Vereins- und Trainertätigkeit Revue passieren zu lassen und sich in Wettbewerben aller Klassen zu messen.

Sensationelle Erfolge

„Spitzenleistungen, Spitzenathleten und Rekorde hat die 25-jährige Tätigkeit der FunktionäreInnen und TrainerInnen hervorgebracht. Bewegung, Leistung und Freude sind die Grundlagen des Erfolgs unseres LAC“, sagte LH Peter Kaiser im Rahmen des Jubiläums- Meetings. Die Athletinnen und Athleten haben in diesen 25 Jahren 171 Titel bei Österreichischen Meisterschaften errungen, dazu 138 zweite und 125 dritte Plätze geschafft. Und auch die MasterathletInnen sind immer höchst aktiv gewesen. In den vergangenen fünf Jahren brachten sie 32 Titel nach Hause, 16 zweite und 3 dritte Plätze.

Verstärkt wurde in den letzten Jahren vor allem das Kinder- und Jugendtraining in der Leopold Wagner Arena durch Günter Gasper und immer wieder wachsen Nachwuchstalente aus dem Verein. Wesentliche Leistungssteigerungen wurden in der Folge durch die Gründung einer eigenen Laufsportsektion unter Stefan Genser erreicht.

„Durch das Engagement der vielen BetreuerInnen, FunktionärInnen und TrainerInnen kann Kärnten zahlreiche sportliche Aushängeschilder vorweisen, die Vorbild sind und Anreiz schaffen“, so Kaiser. So hielt Georg Frank selbst 27 Jahre lang den Österr. Rekord in Diskuswurf. Günter Gasper war fünfmal Staatsmeister im Hochsprung und hat in den Masterklassen Siege bei Welt- und Europameisterschaften eingefahren. Gasper, der die Landesrekorde im Hochsprung ab der U23-Klasse hält, ist seit 1994 durchgehend Landesmeister im Hochsprung.

Spitzensportler im Team

Ein Allroundtalent ist die Siebenkämpferin Stefanie Waldkircher, die auch an der U18-WM teilgenommen hat und über eineinhalb Jahrzehnte permanent Spitzenleistungen vollbringt. Julian Kellerer ist im Weit- und Dreisprung österreichweit an der Spitze zu finden und ist gemeinsam mit Federico Kucher auch international erfolgreich. Als Riesentalent bewährt sich im Laufbereich Cornelia Wohlfahrt, die Rekord an Rekord reiht ebenso wie die Sprinterin Carina Pölzl, die mehrfache Öst. Meisterin. Mit Thomas Lorber brachte der LAC auch einen Staatsmeister im Zehnkampf hervor.

Für den größten Erfolg des Vereines sorgte das Damen-Team mit dem ersten Platz bei der Meisterschaft der Österreichischen Vereine. Begonnen haben die Sportlerinnen und Sportler vor 25 Jahren noch auf der Aschenbahn in der Magazingasse in Klagenfurt. Doch schon nach nur einem Jahr des Bestehens war der LAC in der Punktewertung des Österreichischen Leichtathletikverbandes stärkster Verein in Kärnten hauptsächlich in den Bereichen Wurf/Stoß und Sprung. Die Lauftalenten ließen aber nicht lange auf sich warten.

Herz und Seele des Vereins

Georg Frank übernahm die gesamte Arbeit, als Helga Rainer nach einem Autounfall an den Rollstuhl gefesselt wurde. Die gesamte Vereinsführung sowie Kaiser sind sich einig: „Georg Frank ist Herz und Seele des Vereins, ohne ihn würde es die Erfolgsgeschichte des LAC nicht geben“, so Kaiser. Frank wurde 2006 vom Öst. Leichtathletikverband zum Nationaltrainer Wurf und Spartentrainer Diskuswurf ernannt.

20 Jahre lang führte Erik Frank, der Bruder von Georg, den Verein als Obmann, seit 2014 ist Gunther Spath Obmann des LAC. Das sportliche Umfeld für Athletinnen und TrainerInnen in den 25 Jahren kann als herausfordernd zu bezeichnen. So wurde 18 Jahre lang am Koschat-Platz trainiert, wo die LäuferInnen, HochspringerInnen oder WerferInnen eine abgenützte 120-Meter-Bahn und Sprunggrube sowie ein holpriges Wiesenstück vorfanden. Diese Bedingungen gingen vielen SportlerInnen wirklich in die Knochen und Gelenke. Doch niemals haben die Verantwortlichen im Verein aufgegeben und so übersiedelte der Verein 2012 mit Hilfe des Landes und der Stadt Klagenfurt in die neu gebaute Leichtathletikanlage, die Leopold Wagner Arena, am Südring. Der LAC darf sich seit 2012 auch als leistungsstärkster Kärntner Leichtathletikverein bezeichnen. Eine große Jubiläums-Feier sowie die Präsentation einer Festschrift plant der LAC im Herbst dieses Jahres.

Schlagwörter:
Kommentare laden